1. mangfall24-de
  2. Wohnen

Gluckernder Abfluss in der Küche: Drei Hausmittel, um verstopfte Rohre frei zu machen

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

Lebensmittelreste sorgen schnell für verstopfte Abflüsse. Es gib ein paar einfache Hilfen, wie Sie den Schmutz im Spülbecken und den Rohren loswerden.

Droht der Abfluss in der Küche zu verstopfen? Es gibt ein paar einfache Tipps und Hilfen, wie Sie diverse Hausmittel bei der Reinigung effektiv verwenden können. Zu den Klassikern zählen Natron, Essig oder Zitronensäure. Fett- und Schmutzrückständen können Sie zudem mit Waschsoda begegnen. Hier erfahren Sie, was Sie dabei beachten müssen.

Verstopfter Abfluss in der Küche – 1. Hausmittel: Natron-Essig-Gemisch

Bei leicht verstopften Ausgüssen, wo das Wasser noch abfließen kann, werden manchen Hausmitteln beim Entgegenwirken kleine Wunder nachgesagt: Ein Gemisch aus Natron (oder Backpulver) und Essig kann dabei helfen, Kalk- oder Fettablagerungen im Inneren des Rohres zu lösen. Verwenden Sie jedoch nicht zu viel davon, damit das Material nicht angegriffen wird. Die Empfehlung: Drei bis vier Esslöffel Natron (oder alternativ drei bis vier Esslöffel Backpulver) und eine halbe Tasse Essig-Essenz in den Abfluss schütten, mehrere Minuten einwirken lassen und mit heißem Wasser nachspülen, nachdem es aufgehört hat, zu sprudeln.

Person reinigt Spülbecken
Halten Sie das Spülbecken immer gut sauber. Dann können sich Essensreste gar nicht erst festsetzen. (Symbolbild) © Andrey Popov/Imago

2. Hausmittel gegen verstopften Abfluss: Zitronensäure

Auch Zitronensäure können Sie – am besten in verdünnter Form – dazu nutzen, den Abfluss im Spül- oder Waschbecken wieder sauber zu bekommen. Darüber berichtet das Portal hausjournal.net: „Geben Sie ein paar Esslöffel in den Abfluss und verdünnen Sie das Mittel gegebenenfalls mit etwas Wasser“, heißt es dort. „Danach lassen Sie die Zitronensäure einige Zeit einwirken, bevor Sie schließlich mit viel Wasser nachspülen.“

Alles rund um Haushalts- und Garten-Tipps finden Sie im regelmäßigen Wohnen-Newsletter unseres Partners Merkur.de. Hier anmelden!

3. Hausmittel, um verstopfte Rohre zu reinigen: Waschsoda

Mit Waschsoda können Sie die Leitungen von Schmutz befreien, bevor er sich festsetzt. Deshalb eignet sich dieses Hausmittel, um Verstopfungen vorzubeugen. Wenn Sie Waschsoda verwenden, um Ihren Abfluss zu reinigen, sollten Sie jedoch vorsichtig vorgehen. Tragen Sie immer Handschuhe und einen Mundschutz, wenn Sie es zur Reinigung verwenden. Schritt Nummer eins: Befreien Sie den Abfluss zuerst von Schmutzresten. Waschen Sie dann die Spüle oder das Becken mit heißem Wasser und Spülmittel aus. Schütten Sie heißes Wasser in das Abflussrohr, damit es erwärmt wird. Jetzt geben Sie ein bis zwei Esslöffel Waschsoda in das Rohr und kippen heißes Wasser hinterher, damit sich das Hausmittel gut darin verteilt und alle Ablagerungen entfernt. Das Ganze sollten Sie für ein paar Minuten wirken lassen. Zum Schluss sollten Sie nochmal heißes Wasser in den Abfluss geben – damit mögliche verbliebene Reste entfernt werden.

Abfluss verstopft: In manchen Fällen helfen nur mechanische Hilfsmittel

Handelt es sich bei dem verstopften Abfluss im Spülbecken um einen hartnäckigeren Fall, helfen manchmal nur noch mechanische Hilfen wie zum Beispiel eine Saugglocke oder eine Reinigungsspirale. Wenn sich die Rückstände nicht lösen und das gluckernde Geräusch nicht verschwindet, rufen Sie besser einen Handwerker. Er kann den Siphon gegebenenfalls professionell reinigen. Erfahren Sie zudem hier, welche Dinge Sie niemals in den Abfluss schütten sollten.

Auch interessant

Kommentare