Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mainz

Testgas prüft Funktion des Rauchmelders

Mit Testgas kann man den Alarm des Rauchmelders auslösen.
+
Mit Testgas kann man den Alarm des Rauchmelders auslösen.

Es reicht nicht aus, regelmäßig die Testtaste am Rauchmelder zu drücken. Hausbesitzer sollten zudem jährlich die Funktion des Rauchmelders mit einem Testgas überprüfen.

«Mit der Taste wird nur das Signal überprüft, nicht aber die optische Auswertung des Gerätes», erklärt Stefan Bär von der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz. «Diese kann nicht mehr gehen oder verschmutzt sein.» Das Testgas ahmt Brandrauch nach, es ist im Elektrohandel erhältlich. Es wird direkt an den Rauchmelder gesprüht, und der Alarm sollte auslösen.

Es ist wichtig, die Funktion eines Rauchmelders regelmäßig zu überprüfen - mit der Taste und dem Gas. Der Grund liegt auf der Hand: «Sie kaufen im Baumarkt ein Modell mit einer Batterie, die zehn Jahre halten soll. Es kann aber sein, dass nach fünf Jahren diese nicht mehr geht», erklärt Bär.

dpa

Kommentare