Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicht vergessen:

Pflegetipps für Zimmerpflanzen im Sommer

Zimmerpflanzen sollten im Sommer regelmäßig reichlich gegossen werden, aber es darf keine Staunässe entstehen.
+
Zimmerpflanzen sollten im Sommer regelmäßig reichlich gegossen werden, aber es darf keine Staunässe entstehen.

Endlich ist der Sommer da, aber die Palme am Fenster will sich gar nicht so sehr über die plötzliche Sonne freuen? Zimmerpflanzen haben zu jeder Jahreszeit andere Bedürfnisse. Wie sie im Sommer gepflegt werden, zeigt eine Übersicht.

Auch wenn der Garten im Sommer die ganze Aufmerksamkeit des Hobbygärtners einnimmt, die Zimmerpflanzen darf er nicht vernachlässigen. Die wichtigsten Pflegemaßnahmen fasst der Zentralverband Gartenbau zusammen:

1. Wasser: Alle Grünpflanzen muss der Gärtner im Sommer regelmäßig reichlich und durchdringend gießen. Wichtig ist dabei, dass keine Staunässe im Topf entsteht. Abgelaufenes Wasser schüttet der Hobbygärtner daher direkt aus.

2. Dünger: Anders als im Winter ist nun in der Hauptwachstumszeit ein regelmäßiges, maßvolles Düngen der Pflanzen nötig - je nach ihren Bedürfnissen alle ein bis vier Wochen. Zu viel oder zu wenig Nährstoffe begünstigen einen Schädlingsbefall.

3. Sonnenschutz: Vorsicht ist im Sommer an Fenstern zur Südseite geboten. An dem Standort, der im Winter ideal ist, kann sich an warmen Tagen die Hitze stauen und die Sonne die Pflanzen verbrennen. Daher rät der Zentralverband, Zimmerpflanzen nicht direkt an das Fenster zu stellen. Außerdem ist tägliches Lüften wichtig. Denn Schädlinge mögen auch stehende, stickige Luft.

4. Tipp: Die meisten Zimmerpflanzen ziehen im Sommer auch gerne mit nach draußen. Allerdings sollte man die Pflanzen behutsam im Schatten an die Sonneneinstrahlung gewöhnen und beispielsweise Palmen keinesfalls in der prallen Sonne aufstellen.

dpa

Kommentare