Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entsorgung

Energiesparlampen: Nichts für den Hausmüll

Das Licht erlischt - man kann die Energiesparlampe nicht einfach in den Hausmüll werfen. Da sie Quecksilber und recyclebare Teile enthält, entsorgt man sie an speziellen Sammelstellen.
+
Das Licht erlischt - man kann die Energiesparlampe nicht einfach in den Hausmüll werfen. Da sie Quecksilber und recyclebare Teile enthält, entsorgt man sie an speziellen Sammelstellen.

Leer oder kaputt sind sie kein Fall für den Hausmüll: Energiesparlampen enthalten giftiges Quecksilber. Sie müssen daher an Sammelstellen entsorgt werden. Auch wenn sie zerbrechen, brauchen sie eine Sonderbehandlung.

Kaputte Glüh- und Halogenlampen gehören in den Hausmüll. Energiesparlampen müssen aber extra entsorgt werden. So erklärt es die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online. Die Lampen enthalten geringe Mengen Quecksilber. Eine Sonderbehandlung ist daher auch gefragt, wenn sie zerbrechen.

Manche Teile der Lampen können außerdem recycelt werden. Verbraucher bringen die Lampen daher am besten zu einem Wertstoff- oder Recyclinghof oder geben sie an einer extra Sammelstelle ab. Die gibt es in Drogerien, Bau- oder Elektronikmärkten. Auch LED-Lampen sollten auf diesem Wege entsorgt werden, denn sie enthalten ebenfalls wertvolle, recycelbare Inhaltsstoffe.

Zerbricht eine Energiesparlampe, rät die Fördergemeinschaft Gutes Licht: Vorsorglich Fenster öffnen, um den Raum zu lüften. Splitter der Lampe am besten mit angefeuchteten Haushaltstüchern aufnehmen, alle Bruchstücke kommen in einen Plastikbeutel, der verschlossen wird.

dpa

Kommentare