Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fliesen

Fugenhai kratzt Silikon aus Zwischenräumen

Mit einem Fugenhai lässt sich Silikon leichter entfernen.

Silikonfugen im Bad und Küche können nach einer Weile brüchig werden. Dann setzen sich an einigen Stellen Schmutz oder sogar Schimmelpilze fest. Daher müssen die Fugen ab und zu erneuert werden. Das alte Material wird am besten mit einem Fugenhai entfernt.

Köln - Altes Silikon aus den Zwischenräumen der Fliesen lässt sich leicht mit dem Fugenhai entfernen - einem Werkzeug mit Edelstahlklinge. Zusätzlich kann auch ein Silikonentferner zum Einsatz kommen.

Hartnäckige Reste beseitigt dann ein spezieller Reiniger, der etwa fünf Zentimeter dick in die Fuge kommt, erklärt die Heimwerkerschule DIY-Academy in Köln. Nach kurzer Zeit weicht er das restliche Silikon auf. Die Stellen muss der Heimwerker dann noch gründlich säubern, bevor er die Fugenränder abklebt.

Optimalerweise kommt das neue Silikon gleichmäßig und ohne Absetzen in die Fuge. Ein Fugenglätter zieht überschüssiges Dichtmaterial ab. Es kann sein, dass zum Abschluss die Fuge noch einmal nachgeglättet werden muss.

dpa

Kommentare