Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ski alpin

Skirennfahrer Rauchfuß als 149. Deutscher im Olympia-Team

Julian Rauchfuß
+
Der Skirennfahrer Julian Rauchfuß wurde für das deutsche Olympia-Team nachnominiert.

Skirennfahrer Julian Rauchfuß ist für die kommenden Winterspiele in Peking nachnominiert worden. Das gab der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bekannt.

Planegg - Der 27-Jährige profitiert davon, dass die Alpin-Riege des Deutschen Skiverbandes (DSV) vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) einen weiteren Quotenplatz für das Event in China erhalten hat. Damit umfasst das deutsche Aufgebot für die Winterspiele vom 4. bis 20. Februar nun insgesamt 149 Sportlerinnen und Sportler.

Ergebnisse unter Norm

Die nationale Norm von einem Top-8- oder zwei Top-15-Ergebnissen in der laufenden Weltcup-Saison hat Rauchfuß nicht erfüllt. Beim bisher einzigen Parallelevent des Winters in Lech/Zürs war der Sportler von der RG Burig Mindelheim aber Neunter geworden. Er könnte deshalb nun ein Ersatzmann für den olympischen Teamwettbewerb werden.

Vergangene Woche hatten der Österreichische Skiverband (ÖSV) und andere Nationen darauf gedrängt, dass das IOC dem Vorschlag zustimmt, nicht genutzte Quotenplätze aus anderen Sportarten auf die Alpinen zu übertragen. Die Skirennfahrer aus Österreich bekamen daraufhin zwei weitere Olympia-Startplätze, Frankreich und Deutschland je einen. dpa

Kommentare