Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geisenberger in Igls abgeschlagen

Rodlerin Hüfner rast zu ihrem fünften WM-Titel

Alleinige Rekordweltmeisterin: Tatjana Hüfner gewinnt in Igls den Titel.
+
Alleinige Rekordweltmeisterin: Tatjana Hüfner gewinnt in Igls den Titel.

Igls - Tatjana Hüfner hat sich zum fünften Mal zur Rodel-Weltmeisterin gekürt. Damit ist die 33-Jährige Rekord-Champion. Natalie Geisenberger verpasst das Podest.

Rennrodlerin Tatjana Hüfner (Blankenburg) hat zum fünften Mal den WM-Titel gewonnen und sich damit zur alleinigen Rekordweltmeisterin gekrönt. Die 33-Jährige setzte sich am Samstag in Igls in zwei Läufen durch, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) belegte nach einem schweren Fehler im ersten Durchgang völlig überraschend nur den sechsten Platz. Erin Hamlin (USA) und Kimberley McRae (Kanada) komplettierten das Podest. Junioren-Weltmeisterin Julia Taubitz (Oberwiesenthal) wurde Achte, Dajana Eitberger (Ilmenau) fuhr auf Platz neun.

Hüfner ist mit nun fünf Titeln sowie einer Silber- und einer Bronzemedaille erfolgreichste WM-Teilnehmerin bei den Frauen. Es folgen Sylke Otto (4/0/2) und Margit Schumann (4/0/0). Geisenberger (3/3/1) hätte in Igls aufschließen können. Als Vorjahressiegerin und Gesamtweltcupführende war sie als Favoritin nach Österreich gekommen, schon im Sprintwettbewerb zum WM-Auftakt am Freitag belegte die 28-Jährige aber nur den enttäuschenden 15. Platz.

sid

Kommentare