Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rodel-WM: Doppelsitzer erstmals seit 15 Jahren ohne Medaille

+
Ronny Pietrasik/Christian Weise in der Röhre.

Cesana - Große Enttäuschung bei den deutschen Rodlern bei der Weltmeisterschaft im italienischen Cesena: Die deutschen Doppelsitzer haben erstmals seit 15 Jahren keine WM-Medaille gewonnen.

Bei den Titelkämpfen landeten Ronny Pietrasik/Christian Weise (Altenberg/Oberwiesenthal) als bestes BSD-Duo auf dem neunten Platz vor Toni Eggert/Sascha Benecken (Oberhof/Suhl). Gold holten die österreichischen Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger vor den Lokalmatadoren Christian Oberstolz/Patrick Gruber. Bronze gewannen die Letten Andris und Juris Sics. Zuletzt hatten die erfolgsverwöhnten deutschen Doppelsitzer 1996 in Altenberg die WM-Podestplätze kollektiv verpasst.

Die als Mitfavoriten ins Rennen gestarteten Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) beraubten sich mit einem Sturz und Rang 18 im ersten Lauf aller Medaillenhoffnungen. Zum zweiten Durchgang traten die Weltcupführenden, die sich außer Abschürfungen keine Verletzungen zugezogen hatten, nicht mehr an.

SID

Kommentare