Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup-Auftakt in Ruka

Nordische Kombination: Riiber wieder nicht zu schlagen

Nordische Kombination: Jarl-Magnus Riiber holte drei Siege zum Weltcup-Auftakt.
+
Nordische Kombination: Jarl-Magnus Riiber holte drei Siege zum Weltcup-Auftakt.

Jarl-Magnus Riiber dominiert die Nordische Kombination weiter nach Belieben. Zum Auftakt in den Weltcup 2019/20 gelang dem Norweger ein Sieg-Hattrick.

Ruka - Jarl-Magnus Riiber aus Norwegen macht im Weltcup 2019/20 da weiter, wo er in der Vorsaison aufgehört hat. Er siegt und siegt und siegt. 

Die deutschen nordischen Kombinierer haben zum Abschluss des Auftakts in den Weltcup 2019/20 der Nordischen Kombination in Ruka nicht in den Kampf ums Podest eingreifen können. Manuel Faißt aus Baiersbronn war am Sonntag in Finnland als Achter der beste Athlet im Team von Bundestrainer Hermann Weinbuch. 

Den Sieg sicherte sich wie schon am Freitag und Samstag der Norweger Jarl Magnus Riiber, der in 25:36,6 Minuten vor seinen Landsmännern Joergen Graabak und Jens Oftebro gewann. Der Weltcup-Kalender wird am 7.12. in Lillehammer fortgesetzt.

Nordische Kombination: Kein Skispringen am Sonntag möglich

Das Skispringen war am Vormittag den schwierigen Windbedingungen zum Opfer gefallen. Daher wurde das aus deutscher Sicht schwache Ergebnis der sogenannten "Provisional Competition Round" (PCR) vom Donnerstag herangezogen. Doppelolympiasieger Johannes Rydzek hätte auf der Zehn-Kilometer-Laufstrecke mit einer Hypothek von fast acht Minuten hinterherlaufen müssen. 

Der Oberstdorfer verzichtete wie auch Terence Weber (Geyer) auf einen Start. Als zweitbester Deutscher kam Vinzenz Geiger einen Tag nach seinem zweiten Platz auf Rang zehn, Fabian Rießle lief auf den elften Platz.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf mit dpa

Kommentare