Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach "schlimmer Nacht": Neuner gibt Entwarnung

+
Magdalena Neuner

Chanty-Mansijsk - Entwarnung bei Magdalena Neuner: Obwohl sie noch am Wochenende von Fieber und Schüttelfrost geplagt wurde, sieht sie ihren Start zum WM-Auftakt am Donnerstag in der Mixed-Staffel nicht gefährdet.

Unter dem strahlend blauen sibirischen Himmel strich sich Magdalena Neuner zaghaft über ihre noch immer blasse Nase. Richtig erleichtert war die Doppel-Olympiasiegerin nach dem ersten Biathlon-Training vor dem WM-Auftakt im russischen Chanty-Mansijsk - ein Aus für die Mixed-Staffel am Donnerstag (12.30 Uhr/ARD) muss sie nach einem gelungenen Test nicht mehr befürchten: “Ich glaube nicht, dass die Gefahr einer Absage besteht.“

Noch vor zwei Tagen habe sie gefürchtet, “definitiv absagen“ zu müssen, meinte die siebenmalige Weltmeisterin am Dienstag. Nach dem Training fühlte sie sich zwar noch etwas schlapp, aber ein Verzicht stand nicht mehr zur Debatte: “Da bin ich jetzt ganz, ganz zuversichtlich“, sagte die 24-Jährige.

“Den ganzen Sonntag habe ich mit Gliederschmerzen im Bett gelegen“, erzählte sie und schüttelte noch immer genervt den Kopf über die neuerliche Krankengeschichte. Auch Mannschaftskollegin Sabrina Buchholz hatte der Magen-Darm-Virus erwischt. “Wir hatten wirklich eine schlimme Nacht“, erzählte Neuner. “Aber so schnell wie es gekommen ist, ist es auch wieder gegangen. Mittlerweile geht es mir wieder ganz gut“, meinte sie.

Ein neuerliches Neuner-Aus ausgerechnet beim WM-Auftakt hätte irgendwie zur verkorksten Saison des Biathlon-Stars gepasst. “Trotz ihrer gesundheitlichen Probleme ist es schon phänomenal, was Lena in diesem Winter bereits geleistet hat. Obwohl sie vier Rennen ausfallen lassen musste, steht sie im Gesamtweltcup schon wieder unter den Top 5“, sagte Damen-Bundestrainer Ricco Groß.

Der Olympiasieger gab der Bayerin deshalb eine Einsatzgarantie: “Wenn sie fit und gesund bleibt, wird sie wohl in jedem WM-Rennen zum Einsatz kommen. Und im Grunde hat sie auch in jedem Wettkampf eine realistische Chance, um die Medaillen mitzulaufen.“

Magdalena Neuner: So schön, so erfolgreich

So schön und so erfolgreich: Magdalena Neuner

04_jantz
Magdalena Neuner wurde am 9. Februar 1987 in Garmisch-Partenkirchen geboren. Die Oberbayerin wuchs in Wallgau auf. © Jantz
05_dirndl
Sie ist bekennende Bairisch-Sprecherin ... © dpa
06_tradition
... und pflegt die Tradition. © dpa
07_eichel
Sie ist bei der Bundeszollverwaltung als Zollhauptwachtmeisterin angestellt. Bereits in Jugendwettbewerben holte Lena Trophäe um Trophäe. Im Jahr 2004 war die damals 17-jährige (2.v.r.) noch merklich schüchtern, als sie mit dem deutschen Zoll-Team vom damaligen Finanzminister Hans Eichel empfangen wurde. © dpa
08_rennanzug
Ihren großen Durchbruch feierte sie in der Saison 2006/2007. © dpa
09_erstsieg
Am 5. Januar 2007 holte sie in Oberhof ihren ersten Weltcupsieg. © dpa
10_antholz
Bei den Weltmeisterschaften 2007 in Antholz (Italien) hatte sie dann ihren großen Auftritt und holte drei Goldmedaillen. © dpa
11_oestersund
Auch bei der WM 2008 in Östersund sammelte Lena dreimal Gold. © dpa
12_oestersund2
... und obendrein in derselben Saison noch den Gesamtweltcup und zwei Einzelweltcups. © dpa
13_playboy
Lena erklärte es bislang für ausgeschlossen, sich für den Playboy auszuziehen. © dpa
14_blickfang
Wieso auch? Sie ist angezogen ein größerer Blickfang als viele andere nackt. © dpa
15_stricken
Zu ihren Hobbies zählt Stricken. © LANA GROSSA
16_stricken2_lana
Ja, richtig gelesen: Stricken! © LANA GROSSA
17_musik
Außerdem hört sie gerne Musik. Mit hartem Rock bringt sich Lena auf Betriebstemperatur für Wettkämpfe. In einem Tagesspiegel-Interview gestand sie, sich früher mit der Metal-Band System Of A Down aufgeputscht zu haben. © dpa
18_ohne_lana
Auch Robbie Williams und Chris Martin schallen ihr des öfteren durch die Ohren. © LANA GROSSA
19_wettendass
Lena ist äußerst schlagfertig und kann so auch mal einen Thomas Gottschalk ins Stocken bringen. © dpa
20_schimpf
Die süße Oberbayerin kann aber auch mal schimpfen. Hobby-Lippenleser dürfen hier mal an einer einfachen Aufgabe üben. © dpa
21_elch
"Ich glaub, mich knutscht eine Lena" - Die Biathletin dreht bei diesem Elch das Spiel um. © dpa
22_wallgau
In ihrer Heimat Wallgau trägt man sie auf Händen. © dpa
23_bumsi
Und auch die WM-Maskottchen 2007 namens "Bumsi" ließen sie hoch leben. © dpa
24_hund
Lena mit Hund Rocky © dpa
31_ohne
Miss Neuner mit ihrer "Sportlerin des Jahres 2007"-Trophäe. © dpa
32_vitrine
Sie muss eine große Vitrine haben. © dpa
33_ohne
Auch beim harten Training hat sie immer ein Lächeln übrig. © dpa
34_ohne
Lena (r.) posiert mit den Alpin-Skifahrerinnen Maria Riesch (v-l), Kathrin Hölzl und Monika Bergmann-Schmudere vor der Allianz Arena. © dpa
99_ende
Ist echt! Lena macht die Probe aufs Exempel. © dpa
99b_ende
Im Dezember 2011 kündigte Neuner ihr Karriereende für Frühjahr 2012 an. Sie wolle sich neu orientieren und mal etwas anderes ausprobieren, erklärte die Biathletin. © dpa

Das erste Edelmetall soll schon am Donnerstag erkämpft werden. “Das Ziel ist eine Medaille, am besten die goldene. Schließlich sind wir Titelverteidiger“, sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang vor der Mixed-Staffel. Norwegen, Schweden, Frankreich und Gastgeber Russland sind die Gegner.

“Die letzte Mixed-Staffel haben wir gewonnen, obwohl wir da gar nicht mit der absoluten Top-Mannschaft an den Start gegangen sind“, sagte Neuner über den deutschen Sieg beim Weltcup Anfang Februar im amerikanischen Presque Isle. “Das zeigt“, so Neuner, “wie stark die Mannschaft momentan ist.“ Außerdem habe man gute Erinnerungen an das letzte Mixed-Staffel-Rennen in Chanty-Mansijsk. Vor gut einem Jahr holte Deutschland den WM-Titel.

Um Unruhe im Team zu vermeiden, wurden schon im Vorfeld der bis Sonntag in einer Woche laufenden WM neben Magdalena Neuner noch Andrea Henkel als Startläuferin, Arnd Peiffer und Michael Greis als Schlussläufer nominiert. “Wir wollen gut in die WM starten. Ein guter Auftakt ist wichtig“, meinte der Bundestrainer.

Für Magdalena Neuner selbst sollen es Festspiele werden. “Ich möchte auf jeden Fall schon ein paar Mal auf das Podest. Die Farbe der Medaille ist mir eigentlich egal, aber mindestens einmal will ich oben stehen“, sagte sie. “Momentan ist alles sehr gut. Das Wetter passt, es ist gar nicht so kalt, wie wir vermutet haben.“

dpa

Kommentare