Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit deutschem Rekord

Eisschnelllauf-WM: Patrick Beckert gewinnt Bronze über 10.000 Meter

Krönt die Saison mit WM-Bronze: Patrick Beckert wird über die 10.000 Meter Dritter.
+
Krönt die Saison mit WM-Bronze: Patrick Beckert wird über die 10.000 Meter Dritter.

Gangneung - Patrick Beckert hat bei der Eisschnelllauf-WM in Südkorea seine starke Form unterstrichen. Über 10.000 Meter sind nur zwei Niederländer schneller.

Eisschnellläufer Patrick Beckert hat sich seinen Traum von einer Medaille bei der Einzelstrecken-WM in Südkorea erfüllt. Bei den Titelkämpfen auf der künftigen Olympia-Bahn in Gangneung gewann der Erfurter am Samstag über 10.000 m mit deutschem Rekord von 12:52,76 Minuten Bronze. Beckert, der seinen Erfolg von der WM 2015 wiederholte, musste nur Titelverteidiger Sven Kramer (12:38,89) und Olympiasieger Jorrit Bergsma (12:43,95/beide Niederlande) den Vortritt lassen.

Der zweite deutsche Starter Moritz Geisreiter (Inzell/13:23,15), der im direkten Duell mit Bergsma überrundet wurde, belegte den neunten Rang. Beckert war zum Auftakt am Donnerstag Siebter über 5000 m geworden und hatte dabei seine erste Medaillenchance ungenutzt gelassen.

sid

Kommentare