Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zweierbob-Weltcup

Friedrich gewinnt vor Lochner am Königssee

Francesco Friedrich
+
Siegten am Königssee: Francesco Friedrich und Thorsten Margis. Foto: Tobias Hase/dpa

Nur einmal in dieser Saison wurde Bobpilot Francesco Friedrich nicht Erster. In Innsbruck verwies Johannes Lochner den Dominator auf Rang zwei und wollte das nun auch auf seiner Heimbahn wiederholen. Doch der Rekordweltmeister fährt in einer anderen Liga.

Schönau am Königssee (dpa) - Dieser Zweierbob-Weltcupsieg ist für Francesco Friedrich enorm wertvoll.

Auf der ungeliebten Bahn am Königssee wehrte der Rekordweltmeister vom BSC Oberbärenburg den Angriff von Lokalmatador Johannes Lochner souverän ab und fuhr seinen zehnten Saisonsieg im kleinen Schlitten ein. Zusammen mit Anschieber Thorsten Margis legte er die mit Abstand beste Startleistung hin und verwies Lochner mit 0,20 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Der für den BC Stuttgart Solitude fahrende Berchtesgadener fuhr auf seiner Heimbahn mit Eric Franke (SC Potsdam) zwar die bessere Linie im Eiskanal, konnte den Startrückstand aber selbst mit der höchsten Endgeschwindigkeit nicht mehr aufholen.

«Der erste Lauf war schon fast blitzeblank, der zweite Lauf war so, wie man hier fast nicht besser runterfahren kann. Das ist dann schade, weil wir vom Franz am Start wieder einen vor den Latz bekommen», sagte Lochner und betonte: «Franz lässt alle anderen Bobfahrer am Start wie die Deppen aussehen.» Friedrich selbst lobte die Fahrten seinen Freundes und Kontrahenten: «Hier zu gewinnen ist immer etwas Besonderes, denn es fällt mir hier nicht so in die Hände wie auf anderen Bahnen. Hansi fährt hier einen Lauf wie den anderen runter, das ist dann etwas Besonderes, hier gegen ihn zu gewinnen.»

Dritter wurde der erneut starke Österreicher Benjamin Maier. Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) und Christian Hammers (TuS Wiesbaden) kamen bei leichtem Schneefall am Samstag auf Rang sieben.

© dpa-infocom, dpa:210123-99-141206/3

Homepage Weltverband

Homepage BSD

Kommentare