Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dahlmeier Dritte

Biathlon: Hildebrand wird Zweite im Massenstart

Franziska Hildebrand, Biathlon
+
Franziska Hildebrand.

Ruhpolding - Beim Massenstart in Biathlon feiern die deutschen Biathletinnen ein gutes Ergebnis. Franziska Hildebrand und Laura Dahlmeier preschen aufs Podest.

Biathletin Franziska Hildebrand hat ihren dritten Weltcupsieg nur knapp verpasst, ist im Massenstart von Ruhpolding als Zweite aber erneut auf das Podest gestürmt. Die 28-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld musste sich über 12,5 km nach einem Schießfehler nur der fehlerfreien Gesamtweltcup-Führenden Gabriela Soukalova (Tschechien) geschlagen geben. Laura Dahlmeier (Partenkirchen/2) schaffte es als Dritte ebenfalls auf das Podest.

„Ich war mal ganz kurz nicht aufmerksam, dann ist mir der letzte Schuss noch weggegangen. Aber ich freue mich trotzdem, dass es wieder mit einem Podestplatz geklappt hat“, sagte Hildebrand, die im Ziel „richtig platt war. Auf Neuschnee war es für mich richtig anstrengend“.

Vor 21.000 Zuschauern in der verschneiten Chiemgau Arena hatte Hildebrand nach dem dritten Schießen knapp die zwischenzeitliche Führung übernommen, patzte aber im letzten Stehendschießen und musste Soukalova ziehen lassen. Im Ziel hatte Hildebrand 13,9 Sekunden Rückstand. Dahlmeier landete 24,4 Sekunden hinter Soukalova. Für die erfolgsverwöhnten deutschen Biathletinnen war es bereits das vierte Doppelpodest des Winters.

Das starke deutsche Mannschaftsergebnis machte Maren Hammerschmid (Winterberg/2) als Fünfte perfekt. Miriam Gössner (Garmisch/5) schaffte es trotz ihrer Probleme am Schießstand auf Rang 16, direkt dahinter landete Vanessa Hinz (Schliersee/3) auf Platz 17.

In der Vorwoche hatte Dahlmeier sowohl Verfolgung als auch Massenstart in Ruhpolding gewonnen, Hildebrand machte den Triumphzug mit ihrem Erfolg im Sprint perfekt. Im Einzel hatten die deutschen Skijägerinnen am Donnerstag die Podestplätze knapp verpasst.

Zum Abschluss der Wettkämpfe in Bayern steht für die Frauen am Sonntag (11.00 Uhr/ZDF) das Staffelrennen auf dem Programm. Bei den Männern feiert der dreimalige Saisonsieger Simon Schempp (Uhingen) am Nachmittag im Massenstart nach fast zweiwöchiger Krankheitspause sein Comeback.

SID

Kommentare