Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup in Kontiolahti

Biathlon: Peiffer wird Sprint-Fünfter - Fourcade knackt Rekord

Biathlon Weltmeisterschaft Hochfilzen
+
Überzeugte in Kontiolahti: Biathlet Arnd Peiffer.

Kontiolahti - Ordentliche Leistung von Arnd Peiffer beim ersten Rennen des Biathlon-Weltcups in Kontiolahti. Gefeierter Sieger war aber ein anderer.

Frankreichs Superstar Martin Fourcade hat zum Auftakt des vorletzten Biathlon-Weltcups in Kontiolahti den Sprint gewonnen und mit seinem 60. Weltcupsieg einen neuen Rekord aufgestellt. Der 28-Jährige setzte sich am Freitag trotz einer Strafrunde mit 0,6 Sekunden vor dem fehlerfrei gebliebenen Tschechen Ondrej Moravec (0) durch und schaffte damit als erster Skijäger 13 Siege in einer Saison. Er stand damit in 19 von 22 Rennen auf dem Podest. Rang drei ging an den Norweger Emil Hegle Svendsen (0 Fehler/+ 9,4 Sekunden).

Dominator Fourcade

Damit sicherte sich der sechsmalige Gesamtweltcupsieger nach der Kleinen Kristallkugel im Einzel auch die im Sprint. Den Gesamtweltcup hatte sich Fourcade schon in der Vorwoche in Südkorea geholt.

Bester der fünf Deutschen wurde Arnd Peiffer als Fünfter. Der Harzer schoss ebenfalls fehlerfrei und hatte nach zehn Kilometern 22,3 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Damit verschaffte sich der 29-Jährige eine gute Ausgangspositionen für die Verfolgung am Samstag (12.00 Uhr/ZDF und Eurosport). Roman Rees (0/+ 45,4 Sekunden) wurde starker Zwölfter. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll wurde nach drei Fehlern 30.

Lesser fehlt krank

Erik Lesser musste derweil kurzfristig wegen eines Infektes auf seine Starts in Finnland verzichten. Auch Massenstart-Weltmeister Simon Schempp fehlt weiter erkrankt.

Kommentare