Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biathlon in Oberhof

Svendsen gewinnt Verfolgung - Stephan Elfter

+
Christoph Stephan

Oberhof - Die deutschen Biathleten haben beim Heim-Weltcup in Oberhof auch in der Verfolgung keine Top-Platzierung geschafft.

Beim 33. Weltcupsieg des Norwegers Emil Hegle Svendsen wurde am Samstag über die 12,5 Kilometer der mit zwei Fehlern belastete Christoph Stephan als Elfter bester Deutscher.

Sprintsieger Svendsen hatte nach einem Fehler einen Vorsprung von 35,6 Sekunden auf seinen Landsmann Ole Einar Björndalen. Der Rekordweltmeister stand bis zum letzten Schießen vor seinem insgesamt 95. Weltcupsieg, musste dann aber zweimal in die Strafrunde.

Dritter wurde der ebenfalls zwei Fehler schießende Franzose Martin Fourcade (+ 1:00,0 Minuten). Damit standen die drei in der selben Formation wie beim Sprint am Freitag auf dem Podium.

Andreas Birnbacher verpasste als 16. die Olympia-Norm um 0,7 Sekunden. Zwischenzeitlich hatte sich der Schlechinger von Platz 20 auf Rang sieben verbessert. Doch beim letzten Anschlag ließ er zwei Scheiben stehen. In Hochfilzen war er in der Verfolgung 15. geworden. Für die Normerfüllung muss man einmal unter die besten acht oder zweimal unter die besten 15 laufen.

Arnd Peiffer (3 Fehler) wurde Zwölfter, der fehlerfrei gebliebene Daniel Böhm 20., Simon Schempp (2) kam als 22. ins Ziel.

dpa

Kommentare