Beobachtungstipps

Planeten, Sterne und ein Komet – Das können Sie am Sternenhimmel im Februar sehen

Am Sternenhimmel im Februar ist noch das auffällige Sternbild Orion zu sehen. (Archivbild)
1 von 14
Am Sternenhimmel im Februar ist noch das auffällige Sternbild Orion zu sehen. (Archivbild)
Doch das Sternbild Löwe – das Leitsternbild des Frühlingshimmels – ist um 22 Uhr im Osten bereits vollständig aufgegangen. (Künstlerische Darstellung)
2 von 14
Doch das Sternbild Löwe – das Leitsternbild des Frühlingshimmels – ist um 22 Uhr im Osten bereits vollständig aufgegangen. (Künstlerische Darstellung)
Wer die langen und dunklen Nächte im Winter genutzt hat, um den Sternenhimmel zu beobachten, der wird eines im Februar merken: Die Zeit der langen, dunklen Nächte nähert sich langsam ihrem Ende.
3 von 14
Wer die langen und dunklen Nächte im Winter genutzt hat, um den Sternenhimmel zu beobachten, der wird eines im Februar merken: Die Zeit der langen, dunklen Nächte nähert sich langsam ihrem Ende.
Während die Sonne am 1. Januar in Frankfurt noch um 8.24 Uhr aufging, geht sie am 1. Februar bereits um 8.00 Uhr auf, Sonnenuntergang war zu Jahresbeginn um 16.32 Uhr, am 1. Februar geht die Sonne in Frankfurt erst um 17.17 Uhr unter. Innerhalb eines Monats wird der helle Tag so mehr als eine Stunde länger.
4 von 14
Während die Sonne am 1. Januar in Frankfurt noch um 8.24 Uhr aufging, geht sie am 1. Februar bereits um 8.00 Uhr auf, Sonnenuntergang war zu Jahresbeginn um 16.32 Uhr, am 1. Februar geht die Sonne in Frankfurt erst um 17.17 Uhr unter. Innerhalb eines Monats wird der helle Tag so mehr als eine Stunde länger.
Der Planet Venus ist im Februar als Abendstern am Himmel zu sehen. Sie wird im Laufe des Monats immer heller und prominenter. (Archivbild)
5 von 14
Der Planet Venus ist im Februar als Abendstern am Himmel zu sehen. Sie wird im Laufe des Monats immer heller und prominenter. (Archivbild)
Am 22. Februar „treffen“ sich die Planeten Jupiter und Venus am Abendhimmel mit der schmalen Mondsichel. Jupiter und Venus bleiben noch mehrere Tage lang nah beieinander – am 2. März überholt Venus den größten Planeten des Sonnensystems. (Archibild)
6 von 14
Am 22. Februar „treffen“ sich die Planeten Jupiter und Venus am Abendhimmel mit der schmalen Mondsichel. Jupiter und Venus bleiben noch mehrere Tage lang nah beieinander – am 2. März überholt Venus den größten Planeten des Sonnensystems. (Archibild)
Auch der Planet Mars ist im Februar noch am Himmel zu sehen – seine Helligkeit nimmt jedoch stetig ab und er erscheint kleiner als zuvor. Auch die Plejaden, die auf diesem Bild zu sehen sind, sind im Februar am Himmel zu bewundern. (Archivbild)
7 von 14
Auch der Planet Mars ist im Februar noch am Himmel zu sehen – seine Helligkeit nimmt jedoch stetig ab und er erscheint kleiner als zuvor. Auch die Plejaden, die auf diesem Bild zu sehen sind, sind im Februar am Himmel zu bewundern. (Archivbild)
Der Komet C/2022 E3 (ZTF) ist im Januar und Februar 2023 am Nachthimmel zu sehen.
8 von 14
Der Komet C/2022 E3 (ZTF) ist im Januar und Februar 2023 am Nachthimmel zu sehen.

Im Februar gibt es am Sternenhimmel einiges zu sehen. Die Highlights sind das Treffen dreier Himmelskörper sowie ein seltener Komet.

Rubriklistenbild: © imago/Imaginechina-Tuchong

Kommentare