Zeugen riefen dem Fahrer zu

Skiausflug endet in Tragödie: Vater überfährt Sohn beim Ausparken und schleift ihn mit

+
Bergbahnen am Ifen (Symbolbild).

Ein Niedersachse hat seinen Sohn bei einem Skiausflug überfahren. Beim Ausparken hatte der Mann aus Hildesheim wohl das Kind übersehen. 

Update 03. Februar 2019, 11.37 Uhr: Nach dem dramatischen Ende eines Skiausflugs, gibt es neue Details. Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Zustand des Kindes am Sonntag stabil. Es bestehe keine Lebensgefahr.


Skiausflug endet in Katastrophe: Vater überfährt Sohn beim Ausparken und schleift ihn mit

Hirschegg - Ein Vater aus Hildesheim (Niedersachsen) hat beim Ausparken nach einem Skiausflug in Österreich seinen sechsjährigen Sohn überfahren. Der Junge wurde am Samstag mit einem Hubschrauber vom Skigebiet Ifen (Vorarlberg) in ein Krankenhaus im bayerischen Kempten geflogen, wie die Polizei in Bregenz mitteilte. Wie schwer der Sechsjährige verletzt wurde, war zunächst unklar. 

Lesen Sie auch: Hammer-Temperaturen am Wochenende - Experte warnt vor Extremsituation mit „fatalen Folgen“


Der 42-jährige Vater hatte der Polizei zufolge seinen Sohn übersehen und ihn angefahren. Dabei sei das Kind gestürzt und überrollt worden. Anschließend wurde der Junge noch zwei bis drei Meter unter dem Auto mitgeschleift. Der Vater bemerkte das Unglück erst, als ihn Zeugen durch laute Zurufe und Gestikulieren darauf aufmerksam machten.

Lesen Sie auch: In Unterschleißheim bei München hat ein Mann beim Einparken mit seinem Mercedes versehentlich seine Ehefrau überfahren.

dpa

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Kommentare