Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Endlich kann die Tat aufgeklärt werden

Vergewaltigung live bei Facebook: Polizei sichert Videobeweis

Uppsala - Im Fall einer Vergewaltigung in Schweden, die drei Männer live bei Facebook übertragen haben sollen, hat die Polizei eine Video-Aufzeichnung der gesamten Tat gesichert.

„Ohne ins Detail zu gehen, kann ich sagen, dass es die Beweislage stärkt“, sagte Staatsanwalt Magnus Berggren dem schwedischen Radio am Freitag.

Die Männer stehen seit einer Woche in Schweden vor Gericht. Einem 18- und einem 21-Jährigen wird vorgeworfen, eine Frau vergewaltigt und die Tat in einer geschlossenen Gruppe bei Facebook übertragen zu haben. Ein 24-Jähriger soll die Vergewaltigung mit seinem Handy gefilmt und abfällige Bemerkungen über das Opfer gemacht haben. Die Täter konnten schnell nach der Tat gefasst werden.

Da zunächst eindeutige Beweise fehlten, suchte die Polizei lange nach dem vollständigen Tatvideo. Auch Zeugen waren aufgerufen, sich zu melden.

Die Polizei hatte die Männer nach einem Hinweis von Facebook-Nutzern im Januar in einer Wohnung in Uppsala aufgegriffen und die Übertragung gestoppt. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

dpa/kah

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare