Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei jagt die Täter

Täter überfallen Nachtclub in den USA - Menschen wahllos erschossen: „Kein Zufall“

Ein gelbes Absperrband an einem Tatort in den USA
+
In den USA kam es in Miami zu einer tödlichen Schießerei.

Ein Billardclub in Miami wird zum Schauplatz eines blutigen Überfalls. Mehrere Personen überleben diesen nicht, die Täter können flüchten.

Miami - In einem Stadtteil von Miami im US-Bundesstaat Florida ist es vor einem Nachtclub zu einer Schießerei gekommen. Nach Angaben der Miami-Dade Police starben dabei zwei Menschen noch vor Ort an ihren Schussverletzungen. Weitere 20 bis 25 Personen wurden verletzt und mussten zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Laut Polizei hielt in der Nacht zum Sonntag ein weißer Nissan Pathfinder vor dem Billardclub im Stadtteil Hialeah. Drei Menschen stiegen zwischen 0 und 1 Uhr aus dem Wagen aus und „begannen willkürlich in die Menge zu schießen“, erklärte die Polizei von Miami.

Kurz darauf stiegen die Täter wieder in den Wagen und flohen vom Tatort. Miamis Polizeichef Alfredo Ramirez
ließ in einem auf Twitter veröffentlichtem Statement wissen, man werde die „kaltblütigen Mörder“ zur
Rechenschaft ziehen. „Mein tiefstes Mitgefühl geht an die Familien der Opfer“, ergänzte Ramirez.

Erst am Freitag war Miami Schauplatz einer weiteren Schießerei, bei der ein Mensch zu Tode kam und sechs Personen verletzt wurden. „Diese Art von Waffengewalt muss aufhören“, appellierte Polizeichef Ramirez. „Jedes Wochenende erleben wir die gleichen Dinge. Das passiert gezielt, es ist kein Zufall.“ (kh)

Kommentare