Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vermutlich Gasexplosion

Über 30 Verletzte bei Häusereinsturz bei Liverpool

Rettungskräfte im Einsatz in Wirral bei Liverpool. Nach einer vermuteten Gasexplosion sind hier mehrere Gebäude eingestürzt. Foto: Danny Lawson
+
Rettungskräfte im Einsatz in Wirral bei Liverpool. Nach einer vermuteten Gasexplosion sind hier mehrere Gebäude eingestürzt. Foto: Danny Lawson

Wie durch ein Wunder wurde niemand getötet: Vermutlich durch eine Gasexplosion wird in der Nähe von Liverpool ein Gebäudekomplex in Schutt und Asche gelegt. Dutzende Menschen werden verletzt.

London (dpa) - Erst am Morgen wurde das ganze Ausmaß der Zerstörung sichtbar: Vermutlich eine Gasexplosion hat am Samstagabend mehrere Gebäude in Wirral bei Liverpool zum Einsturz gebracht. Mindestens 34 Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer, wie die Rettungskräfte mitteilten.

Mehrere Häuser im Umkreis wurden vorübergehend evakuiert. Auf Luftbildern war zu sehen, wie ein ganzer Gebäudekomplex in Schutt und Asche lag. Darin war unter anderem eine Tanzschule untergebracht. In weitem Umkreis waren Backsteine und andere Trümmerteile zu sehen. Die Explosion soll sich gegen 21 Uhr (Ortszeit) ereignet haben und noch kilometerweit zu hören gewesen sein.

Auch umliegende Gebäude, darunter ein China-Restaurant auf der gegenüberliegenden Straßenseite, wurden durch die Explosion in Mitleidenschaft gezogen. Auf Fotos waren zahlreiche demolierte Häuserfassaden zu erkennen, viele Fensterscheiben waren zerbrochen, Dächer teilweise abgedeckt. Aus Sicherheitsgründen wurden zahlreiche Häuser evakuiert, die Bewohner wurden zeitweise in einer nahe gelegenen Kirche untergebracht.

Polizei und Rettungsdienste wiesen mehrfach darauf hin, dass es sich vermutlich um eine Gasexplosion gehandelt habe, nachdem Anwohner zunächst eine Bombe oder einen Anschlag befürchtet hatten. Einen Brand habe es nicht gegeben, berichtete die Feuerwehr.

Die Umgebung wurde weiträumig abgesperrt. Polizeibeamte gingen von Tür zu Tür, um besorgte Anwohner über den Vorfall zu informieren.

Bericht BBC

Liverpool Echo

Tweet des North West Ambulance Service - Englisch

Kommentare