Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tödlicher Arbeitsunfall in Maria Alm

Arbeiter (26) stürzt mitsamt Sicherung 6 Meter in die Tiefe - tot

Maria Alm/Salzburg - Am Montagnachmittag ist in Maria Alm (Pinzgau) ein Arbeiter über sechs Meter in die Tiefe gestürzt. Trotz Reanimationsversuchen kam für den 26-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Am Nachmittag des 25.09.2017 war ein 26-jähriger Bauarbeiter auf einer Baustelle in Maria Alm damit beschäftigt, die Betonschalung am 2. Obergeschoß abzubauen.

Dabei stürzte der Arbeiter mitsamt der Absturzsicherung ca. 6,5 Meter auf einen Schalungsboden mit Bewehrungsgittern.

Die verständigten Sanitäter des Roten Kreuzes sowie die Besatzung des Notarzthubschraubers "Alpin Heli 6" führten Wiederbelebungsmaßnahmen durch, welche jedoch erfolglos blieben. Der 26-Jährige verstarb an der Unfallstelle.

Der Unfallhergang bedarf noch weiterer polizeilicher Ermittlungen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg/mh

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare