„Sehen Sie den verdammten Panda?“

Suchbild: Hier hat sich ein Tier versteckt - sehen Sie es sofort?

Na, wo hat sich hier ein Tier versteckt?
+
Na, wo hat sich hier ein Tier versteckt?

In diesem Bild hat sich ein Tier versteckt. „Habe ihn in unter zwei Sekunden gefunden“, meint ein User. Können Sie mithalten?

  • Ein Foto zeigt mehrere Kapseln in schwarz-weißer-Optik.
  • Doch zusätzlich hat sich auch ein Tier auf das Bild geschlichen.
  • Können sie es sehen?
München - In Zeiten des Coronavirus haben die Menschen gewissermaßen mehr Zeit zur Verfügung. Da viele Veranstaltungen abgesagt* wurden, aufgrund von Home-Office* der Weg zur Arbeit einigen erspart bleibt und das öffentliche Leben auch sonst eher still steht, bleibt Zeit für andere Beschäftigungen.

Sport treiben, die Wohnung entrümpeln, eine neue Sprache lernen oder endlich ein mal in Ruhe ein Buch lesen - die Beschäftigungsmöglichkeiten sind vielfältig. 

Coronavirus: Zeit vertreiben mit Rätseln und Suchbildern

Viele Menschen greifen auch zum Rätselblock und widmen sich Sudoku, Kreuzworträtsel und Co. Rund 40 Prozent der Deutschen vertreiben sich die Zeit mit Rätseln. Falls Sie zu dieser Gruppe gehören, wird Ihnen folgendes Foto gefallen. Falls nicht, kommen Sie ja vielleicht auf den Geschmack. 


Wir haben für Sie ein Suchbild vorbereitet, dass derzeit wieder in den sozialen Medien wie Instagram* und Twitter geteilt wird, ursprünglich stammt es aus dem Jahr 2017.

Suchbild: Mitten unter schwarz-weißen Kapseln - „Sehen Sie den verdammten Panda?“

Ein Foto zeigt eine Ansammlung an schwarz-weißen Pillen, die einen bei erstem Betrachten nahezu erschlagen. Auf dem Bild hat sich jedoch noch etwas anderes versteckt - ein Pandabär. „Sehen Sie den verdammten Panda?“, wird auf Twitter gefragt. Und, sehen Sie ihn?

Unter dem Beitrag schreibt ein Nutzer: „Habe ihn in unter zwei Sekunden gefunden“, können Sie da mithalten?

Suchbild: Auflösung - hier hat sich der Panda versteckt

Kommen wir zur Auflösung. Der Panda befindet sich in der Mitte der linken Bildfläche. Die Umrisse des Pandas ergeben sich aus kleinen schwarzen Elementen, der dadurch zur Geltung kommende weiße Freiraum bildet die weiteren Gesichtszüge.

Falls Sie dieses Suchbild meistern konnten, schaffen Sie vielleicht auch folgende Herausforderungen: Auf einem Teppich versteckt sich ein Smartphone - können Sie es finden? Besonders schwierig ist auch dieses Mauer-Foto - es sei „eine der besten optischen Täuschungen aller Zeiten.“ Und wie sieht es mit diesem Katzen-Foto aus? Schwebt das Tier wirklich?

Wieso schnallt man sich ein 1,80 Meter großes Stofftier hinter sich aufs Motorrad? Die Geschichte hinter diesem Foto erheitert die Nutzer bei Facebook.

Video: Optische Täuschung: Dieses Bild verwirrt die Menschen seit 500 Jahren

Ihre Liebe wollten zwei Frauen mit einem Kind krönen, doch beide galten lange Zeit als unfruchtbar. Doch dann die überraschende Wende.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare