Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spanien im Fiesta-Loch

Fiestas in Coronavirus-Zeiten: Calp ohne Moros y Cristianos

Als Moros verkleidete Personen ziehen bei einem Umzug der Moros-y-Cristianos-Feiern durch die Straße.
+
Vor Corona konnten Moros y Cristianos noch ausgelassen feiern - auch bei Calpes Fiestas.

An Fiestas ist in Spanien in der Coronavirus-Krise nicht zu denken. Calpe an der Costa Blanca nutzt die Zeit daher für einen kreativen Blick auf das Wunder, das seinen Fiestas zugrunde liegt.

Fiestas sind fester Bestandteil der gesellschaftlichen Lebens in Spanien*. Doch in Coronavirus*-Zeiten fallen sie aus, was für Orte wie Calpe* an der Costa Blanca* schwer zu verdauen ist. Zumal die Gemeinde beklagt, dass ihr längst nicht so viel Unterstützung zukommt wie beispielsweise den Fallas von Valencia*, wie costanachrichten.com* berichtet.

Doch Calpe hat die fiestafreie Zeit genutzt und ein Comic-Video über den legendären Ursprung seiner Fiestas veröffentlicht: „Das Wunder zu Calp“. Comic und Video wurden auch in deutscher Sprache erstellt und entführen den Zuschauer ins Spanien des 18. Jahrhunderts. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare