Auf der Tauernautobahn A10 bei Anif

Weil ein Rad fehlte: Achse von Lkw-Auflieger einfach mit Spanngurten „befestigt“

Lkw-Aufliger-Achse mit Spanngurten befestigt
+
Die Achse des Aufliegers wurde einfach mit Spanngurten verzurrt.

Salzburg/Anif - Eine kuriose Entdeckung machten Polizisten der Autobahnpolizei Anif bei einer Kontrolle im Großraum Salzburg. Ein Kraftfahrer hatte das fehlende Rad an seinem Auflieger einfach durch Spanngurte ersetzt.

Da staunten die Polizisten der Autobahnpolizei Anif wohl nicht schlecht, als sie am frühen Donnerstagmorgen, den 10. September, im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle auf der Tauernautobahn A10 einen Sattelzug kontrollierten, bei dem ein Rad fehlte.


Aus bisher unbekannten Gründen fehlte auf der rechten Seite der dritten Achse am Sattelauflieger ein komplettes Rad. Um seine Fahrt trotzdem schnell und ohne größere Reparaturen fortsetzen zu können, zeigte sich der türkische Fahrer offenbar sehr erfinderisch. Mittels Spanngurten wurde die Auflieger-Achse kurzerhand nach oben gebunden.

Wie die Autobahnpolizei Anif mitteilt, wurden dem Lkw-Fahrer daraufhin die Kennzeichen abgenommen, zudem wurde der Zulassungsschein des Fahrzeuges eingezogen. Ebenfalls erhielt der Fahrer eine Anzeige bei der zuständigen Behörde.

aic

Kommentare