Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verschmutzte Küste

Spaniens Strände voller Plastik: Wissenschaftler finden die Verursacher

Tränen der Meerjungfrau aus Plastik und Fischernetzen am Strand Cabo Cope in Águilas.
+
Die kleinen Partikel aus Plastik und Fischernetzen überleben Jahrhunderte.

Wissenschaftler des Ozeanographischen Instituts nehmen drei Strände an der spanischen Costa Cálida ins Visier und können feststellen, woher und von wem der Plastikmüll stammt.

Murcia - Wissenschaftler des Ozeanographischen Instituts IEO im spanischen San Pedro del Pinatar sind alarmiert. An den Stränden an der Costa Cálida in der Region Murcia ist die Konzentration an Mikroplastik bedenklich hoch,* wie costanachrichten.com* berichtet. Dabei handelt es sich um Kunststoffpartikel, die kleiner sind als fünf Millimeter und noch tief im Sand zu finden sind. Nicht die Costa Cálida ist betroffen, sondern fast alle Strände in Spanien*.

Wissenschaftler nahmen drei Strände unter die Lupe und konnten nachweisen, wer für die Verschmutzung mit Plastik in den jeweiligen Buchten verantwortlich ist. An der bei FKKlern beliebte Playa La Llana in San Pedro del Pinatar am Mar Menor haben die Mikropartikel ihren Ursprung vorwiegend in den Nylonnetzen der Fischer. Als Hauptverschmutzer in Calblanque in Cartagena wurden Tourismus und Schifffahrt ausgemacht. Der Plastikabfall am naturbelassenen Cabo Cope in Águilas stammt hauptsächlich aus der Landwirtschaft. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.