Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nebel und Regen folgen auf Glatteis-Wetter

Die Überreste eines fast geschmolzenen Schneemanns liegen vor dem Reichstag in Berlin. Foto: Wolfgang Kumm
+
Die Überreste eines fast geschmolzenen Schneemanns liegen vor dem Reichstag in Berlin. Foto: Wolfgang Kumm

Offenbach (dpa) - Heute bleibt es bis zum Abend in der Nordosthälfte und allgemein in den Mittelgebirgen vielfach bedeckt oder neblig-trüb.

Dabei fällt im Nordosten, Osten und Südosten noch etwas Regen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offendach mitteilt. Im Westen und Südwesten sowie an den Alpen und im angrenzenden Vorland scheint im Tagesverlauf länger die Sonne. In den Mittelgebirgen und vor allem in den Küstengebieten gibt es teils dichten Nebel.

Die Höchsttemperatur liegt zwischen 4 Grad stellenweise im Osten Bayerns und bis 14 Grad örtlich im Westen, Südwesten und im Alpenvorland. Es weht ein schwacher, nach Nordwesten hin teils mäßiger Wind aus vornehmlich südlichen Richtungen.

In der Nacht zum Dienstag ist es teils wechselnd, teils stärker bewölkt und etwas Niederschlag greift auf die Nordhälfte über. Im Süden ist die Bewölkung vielfach aufgelockert, vor allem anfangs ist es teils sternenklar. Gebietsweise bildet sich teils dichter Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 7 und 2 Grad, im Süden zwischen 3 und -1 Grad. Dort ist streckenweise Glätte möglich. Der Wind weht schwach aus Südwest.

Kommentare