Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Wolken, Regen und Wind ins Wochenende

Eine junge Frau versucht bei Sturmböen in Berlin ihren Regenschirm zu bändigen. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
+
Eine junge Frau versucht bei Sturmböen in Berlin ihren Regenschirm zu bändigen. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

Offenbach (dpa) - Heute Mittag regnet es an den Alpen und im Vorland anfangs noch, zum Nachmittag hin lässt der Regen dort nach und die Bewölkung lockert auf. Auch nördlich der Mittelgebirge fällt zeitweise etwas Regen.

Sonst ist es teils locker, teils stark bewölkt und meist trocken. Die Temperaturmaxima liegen zwischen 6 und 11 Grad, im Bergland zwischen 0 und 4 Grad. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, im Norden und in der Mitte teils frisch und dort mit starken bis stürmischen Böen, an der See und auf den Bergen auch mit Sturmböen, auf dem Brocken mit Orkanböen.

In der Nacht zum Samstag ist es im Süden trocken und gebietsweise klart es auf, dabei kann sich örtlich Nebel bilden. Sonst ist es zunehmend stark bewölkt oder bedeckt und von Nordwesten kommt verstärkt Regen auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 und 3 Grad, im Bergland und im Süden zwischen 3 und -2 Grad, an den Alpen auch um -4 Grad.

Der Wind weht im Süden mäßig, sonst frisch aus Südwest mit stürmischen Böen, an der Küste und in höheren Berglagen mit Sturmböen, auf exponierten Berggipfeln mit schweren Sturmböen bis hin zu Orkanböen.

Kommentare