Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ursache noch unklar

Großfeuer in London: Video zeigt meterhohe Rauchsäule - Verletzte müssen in Klinik behandelt werden

In der Londoner Innenstadt ist ein Großfeuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Es gibt Verletzte. Die Hintergründe des Zwischenfalls sind offen.

  • In London ist am Montag (28. Juni) ein Großfeuer unter einem Bahnhof ausgebrochen.
  • Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle, dennoch gibt es Verletzte.
  • Die Ursache für das Feuer ist noch nicht bekannt.

Update vom 28. Juni, 18.02 Uhr: Der Londoner Rettungsdienst hat mittlerweile bekanntgegeben, dass sechs Personen nach vorherigen Behandlungen ins Krankenhaus gebracht worden seien. Anwohner werden dazu angehalten, Türen und Fenster nicht zu öffnen. Grund sei die Rauchentwicklung rund um den Ort des Großbrands.

Update vom 28. Juni, 17.32 Uhr: Londons Bürgermeister Sadiq Khan dankt den Einsatzkräften via Twitter für ihre umgehende Rettungstat, so seien auch Bürger und Passagiere schnell evakuiert worden. Nach wie vor gibt es keine Hinweise auf die Hintergründe des Großbrands, eine terroristische Attacke soll aber ausgeschlossen sein. Auch über Verletzte ist nichts bekannt.

Update vom 28. Juni, 17.00 Uhr: Es gibt erste Entwarnung. Die Feuerwehr hat das Feuer nach eigenen Angaben unter Kontrolle gebracht. Die Einsatzkräfte werden jedoch noch für mehrere Stunden vor Ort bleiben. Es sei weiterhin mit Behinderungen zu rechnen, weil Straßen gesperrt sind.

Großeinsatz in London: Wegen eines Brandes sind Feuerwehr und Polizei in Alarm versetzt worden.

Update vom 28. Juni, 16.48 Uhr: Nach Informationen der Feuerwehr stehen neben den Eisenbahnbögen auch sechs Fahrzeuge und eine Telefonzelle in Flammen. Die Gegend solle unbedingt gemieden werden.

Update vom 28. Juni, 16.40 Uhr: Rund 100 Feuerwehrkräfte sollen sich mittlerweile vor Ort befinden. Noch st unklar, ob Menschen zu Schaden gekommen sind. Laut der britischen Nachrichtenagentur PA soll die Feuerwehr davon ausgehen, dass der Brand in nahe gelegenen Garagen ausgebrochen sein könnte.

Wegen des Feuers wurden mehrere Zugverbindungen unterbrochen und der Bahnhof wurde evakuiert, außerdem sperrten die Einsatzkräfte umliegende Straßen. Die Polizei geht nach ersten Einschätzungen nicht davon aus, dass hinter dem Vorfall eine terroristisch motivierte Tat steckt.

Erstmeldung vom 28. Juni:

London - In der Innenstadt der britischen Hauptstadt London ist ein Großfeuer ausgebrochen. Wie die örtliche Feuerwehr auf Twitter erklärt, brennen drei Geschäfte unter dem Bahnhof „Elephant and Castle“. Auch Autos in der Nähe seien betroffen. Die Einsatzkräfte sind nach eigenen Angaben mit einem Großaufgebot vor Ort.

Rubriklistenbild: © Tayfun Salci/dpa

Kommentare