Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Ich möchte ihm helfen“

Letzter Wunsch: Todkranker Teenager will Jungen mit Krebs retten

Ein kleiner Junge mit Krebs laechelt in die Kamera
+
Der sechsjährige Jacob hat zum wiederholten Male mit Krebs zu kämpfen. Teenager Rhys, der selber im Sterben liegt, möchte ihm helfen, solange er am Leben ist.

Ein sterbenskranker Teenager hat einen letzten Herzenswunsch: Er möchte einem Jungen mit Krebs die nötigen Behandlungen finanzieren, um ihn zu retten.

Ebbw Vale – Rhys Langford hat selber nicht mehr lange zu leben. Der todkranke Teenager erkrankte an einem bösartigen Knochentumor, der sich nach der Rückkehr noch stärker ausgebreitet hatte. Die Ärzte gaben dem 19-Jährigen maximal ein halbes Jahr Lebenszeit, vielleicht sogar weniger. Seine letzten Monate will Rhys mit seiner Familie verbringen und vor allem einem Wunsch widmen: Er möchte dem sechsjährigen Jacob mit Krebs helfen und die Kosten für nötigen Behandlungen finanzieren. Der selbstlose Teenager berührte zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt mit seiner Aktion.

Auf welche rührende Weise Rhys den kleinen Jacob finanziell unterstützte, verrät Ihnen kreiszeitung.de*

Unter dem Motto  „Trucks für Hartmund“ erfüllten viele Trucker einem todkranken Mann seinen letzten Wunsch* und erwiesen ihm so die letzte Ehre. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Kommentare