Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Kufstein in den eiskalten Inn gestürzt

Dramatische Rettungsaktion: Spaziergänger retten Mann (81) vermutlich das Leben

Am Donnerstag (13. Januar) war ein 81-jähriger Österreicher aufgrund einer rutschigen Rampe in den Inn gestürzt. Zwei Spaziergänger eilten zur Hilfe.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Kramsach (Tirol) – Am Donnerstag (13. Januar) gegen 16.15 Uhr kam ein 81-jähriger österreichischer Staatsbürger im Bereich des „Innspitz“ (Einmündung Brandenbergerache/Inn) in Kramsach im Bereich einer schneebedeckten und rutschigen Rampe zu Sturz und fiel in der Folge in den Inn. Auf seine Hilferufe hin wurden zwei Spaziergänger (62 und 53) auf den Mann aufmerksam und konnten ihn aus dem Wasser retten.

Er befand sich circa einen Meter vom Ufer entfernt auf dem Rücken liegend im knietiefen Wasser und konnte sich offensichtlich nicht mehr selbst aus dieser Lage befreien. Der Mann wurde nach der Erstversorgung von der Rettung in das BKH Kufstein gebracht. Er war ansprechbar, jedoch stark unterkühlt.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © David Hutzler

Kommentare