Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kuriose Geschichte aus den USA

Hündin entwischt und wird Siebte bei Halbmarathon

+
Ludivine gab alles.

Elkmont - Weil ihre Hündin ihr Geschäft erledigen sollte, ließ eine Frau aus Alabama das Tier vor die Tür. Doch zurück kehrte Ludivine erst nach mehreren Stunden - samt einer Medaille.

Eigentlich sollte Bluthündin Ludivine nur mal eben raus, das Beinchen heben. Dann aber interessierte sie ein Halbmarathon in Elkmont/Alabama (USA) mehr: Ludivine ging stiften, schloss sich am Start den Läufern an und folgte ihnen bis ins Ziel. Das erreichte sie in 1:32:56 Stunden – was Platz Sieben und eine Medaille bedeutete.

Die Geschichte des ausdauernden Vierbeiners fand ein riesiges Medienecho und machte das Rennen des 500-Einwohner-Dorfes international bekannt. Dieses wurde kurzerhand in Hounddog Half (Bluthund-Halber) umgetauft, für den siebten Platz gibt es künftig einen speziellen Preis.

Überrascht von Ludivines Ausdauer war Frauchen April Hamlin: „Ich selbst könnte keine Meile laufen.“ Nun überlegt sie zu trainieren, um im nächsten Jahr beim Rennen zu Ehren ihres Hundes anzutreten. Mehr Bilder finden Sie auf unserem Partner-Portal hna.de. 

jna

Kommentare