Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann vier Tage lang im Aufzug gefangen

Salzburger Land - Ein 58-jähriger saß vier Tage und Nächte in einem Aufzug in Bad Gastein fest. Erst am Freitagmorgen konnte er befreit werden.

Wie salzburg24.at berichtet, befand sich der Mann in einem sehr guten Gesundheitszustand. Das ist erstaunlich, schließlich hatte er weder etwas zu essen noch zu trinken bei sich. Auch in Panik sei er nicht verfallen, was er auf ein Überlebenstraining zurückführt, welches der gebürtige Schwede beim Militär absolviert hatte.

Begonnen hatte seine Aufzugs-Gefangenschaft am Montagmorgen. Unglücklicherweise hatte er sein Handy im Büro liegen lassen, als er im geschlossenen Hotel in dem Lift festsaß. Die Tür des Aufzugs ließ sich nicht öffnen und auch alle Befreiungsversuche scheiterten.

Erst ein befreundeter Brotlieferant, der die vor dem Hotel liegende Post bemerkte, wurde misstrauisch. Mit seinem Schlüssel für das Hotel ging er hinein, hörte dann die Rufe des 58-Jährigen und alarmierte sofort die Feuerwehr.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare