Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unglücksursache unbekannt

Fünf Tote bei Hubschrauberabsturz in Wales

Fahrzeuge von Rettungskräften stehen auf einer Straße nahe Trawsfynydd (Großbritannien) in der Nähe des Absturzortes eines Hubschraubers.
+
Fahrzeuge von Rettungskräften stehen auf einer Straße nahe Trawsfynydd (Großbritannien) in der Nähe des Absturzortes eines Hubschraubers.

Wales - Beim Absturz eines Hubschraubers sind in Großbritannien fünf Menschen ums Leben gekommen.

Das Wrack des in Privatbesitz befindlichen Helikopters sei im Nationalpark Snowdonia im Nordwesten von Wales entdeckt worden, teilten die Rettungskräfte am Donnerstag mit. Die Bergung der fünf Leichen habe sich wegen des unwegsamen Geländes und des schlechten Wetters "sehr schwierig" gestaltet.

Die Rettungskräfte hätten eine Sichtweite von lediglich zehn Metern gehabt, sagte Gareth Evans von der örtlichen Polizei. Zur Identität der Opfer wollte er keine Angaben machen. Zuerst müssten die Leichen offiziell identifiziert werden. Der Polizeibeamte forderte Schaulustige auf, die Absturzstelle in dem beliebten Touristengebiet zu meiden, um die Bergungsarbeiten nicht zu behindern.

Zur Feststellung der Unglücksursache wurden Ermittlungen eingeleitet. Der Hubschrauber war auf dem Weg vom Londoner Flughafen Luton in die irische Hauptstadt Dublin verunglückt.

afp

Kommentare