Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Todesdrama im Colorado

Fünf Snowboarder sterben unter Lawine

+
Im US-Staat Colorado sind fünf Snowboarder tödlich verunglückt. Die Opfer hatten offenbar eine Lawine in den Rocky Mountains losgetreten und waren von den herabstürzenden Schneemassen begraben worden.

Georgetown - Im US-Staat Colorado sind fünf Snowboarder tödlich verunglückt. Die Opfer hatten offenbar eine Lawine in den Rocky Mountains losgetreten und waren von den herabstürzenden Schneemassen begraben worden.

Das teilten die Behörden am Samstag (Ortszeit) mitteilten. Such- und Rettungsmannschaften hätten die Leichen der fünf Snowboarder geborgen, sagte Sheriff Don Krueger im Bezirk Clear Creek. Die Lawine sei etwa 180 Meter breit gewesen. Ein sechster Snowboarder, der ebenfalls von der Lawine überschüttet wurde, konnte sich den Angaben zufolge aus den Schneemassen retten und holte Hilfe.

Über die Identität der Opfer war zunächst nichts bekannt. Das Unglück ereignete sich auf dem Loveland Pass in den Rocky Mountains. Die Gegend ist bei Wintersportlern und Touristen beliebt.

AP

Kommentare