Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zusammenbruch beim Anflug

Co-Pilot stirbt kurz nach Landung auf US-Flughafen

Flugzeuge der American Airlines auf dem Flughafen in Dallas. Foto: Larry W. Smith/Symbol
+
Flugzeuge der American Airlines auf dem Flughafen in Dallas. Foto: Larry W. Smith/Symbol

Albuquerque (dpa) - Der Co-Pilot einer American-Airlines-Maschine ist kurz nach der Landung auf dem Flughafen von Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico gestorben.

Der Erste Offizier sei bereits während des Anflugs auf den Airport am Mittwoch (Ortszeit) nicht mehr arbeitsfähig gewesen, zitiert der Sender CNN einen Sprecher der US-Bundesluftfahrtbehörde. Die aus Dallas kommende Boeing sei rund drei Kilometer vor ihrem Ziel gewesen, als der Kapitän einen Notfall an Bord gemeldet habe. Als Grund habe er medizinische Probleme angegeben.

Der Flughafen Albuquerque teilte dem Bericht zufolge mit, dass die Maschine am Nachmittag sicher gelandet sei. Rettungssanitäter hätten sich um den Co-Piloten gekümmert. Der Mann sei jedoch kurze Zeit später gestorben. Die Todesursache war zunächst unklar.

CNN-Bericht

Kommentare