Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erneute Revolte

Gefängnisaufstand: Dutzende Ausbrecher gesucht

Bauru - In Brasilien ist es erneut zu einem Aufstand in einem Gefängnis gekommen. Nun sucht die Polizei nach dutzenden Ausbrechern.

Nach einen neuerlichem Häftlingsaufstand in Brasilien sucht die Polizei nach dutzenden Gefängnisausbrechern. Nach Behördenangaben setzten meuternde Insassen am Dienstag Zellen einer Haftanstalt in Bauru im Bundesstaat São Paulo in Brand und entkamen im daraufhin entstehenden Durcheinander.

Die Revolte war ausgebrochen, nachdem ein Wärter bei einer Routinekontrolle das Handy eines Häftlings konfisziert hatte. 152 Häftlinge entkamen, 100 von ihnen konnten im Laufe des Tages wieder festgenommen werden.

Das Gefängnis in Bauru ist mit 1430 Häftlingen belegt, hat aber eigentlich nur eine Kapazität von 1124 Plätzen. Bei Ausschreitungen in den vollkommen überbelegten brasilianischen Gefängnissen gab es seit Jahresbeginn bereits fast 140 Tote. Die gewalttätigen Auseinandersetzungen in den Haftanstalten sind Teil des Kampfes um die Kontrolle über den Kokainhandel in Brasilien.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare