Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Sachsen-Anhalt

25-Jähriger erschießt Mutter - dann sich selbst

Polzeiabsperrung
+
Ein Absperrband der Polizei hängt an einer Straße vor einem Wohnhaus im Ortsteil Vielbaum. Foto: Florian Voigt/TNN/dpa

Erst tötet ein 25-Jähriger seine Mutter und flüchtet mit dem Auto. Wenig später hält er sich im Wagen die Pistole an den Kopf und drückt ab. Das Motiv ist noch unklar.

Aland (dpa) - Ein 25-jähriger Mann hat gestern Abend in der sachsen-anhaltischen Gemeinde Aland in einem Wohnhaus erst seine 57-jährige Mutter erschossen und später sich selbst.

Details zum Motiv gebe es aktuell nicht, sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen . Der Mann flüchtete nach der Tat mit dem Auto und schoss sich auf der Bundesstraße bei Wittenberge mit einer Pistole in den Kopf, wie die Polizei mitteilte.

Sein Auto prallte daraufhin seitlich gegen die Schutzplanke und kam nach etwa 300 Meter auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 25-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er starb. Die Untersuchungen am Tatort in Vielbaum und am Fahrzeug dauern an.

© dpa-infocom, dpa:201122-99-419885/4

Kommentare