Einsatz in Bremen

Polizei will Pöbler stoppen - Beamte ahnen nicht, auf wen sie treffen

Die Polizei rückte in Bremen zur Schlachte aus, um einen pöbelnden Mann zu stoppen. Sie ahnten nicht, auf wen sie treffen würden. Der Einsatz eskalierte.

  • In Bremen beleidigte ein Mann mehrere Passanten.
  • Die Polizei Bremen rückte an, um die Situation an der Schlachte zu klären.
  • Die Beamten ahnten da noch nicht, auf wen sie gleich treffen würden. Es kam zur Eskalation.

Bremen - Als ein 44 Jahre alter Mann in der Innenstadt von Bremen Passanten wahllos beleidigte, alarmierten diese die Polizei. Die Beamten ahnten zu dem Zeitpunkt noch nicht, was in wenigen Minuten auf sie zukommen wird. Denn der Einsatz nahm einen üblen Verlauf. Darüber berichtet nordbuzz.de*. Doch der Reihe nach.


Nachdem eine auffällige Person an der Schlachte in Bremen die Passanten beleidigt hatte, ließen diese sich nicht zweimal bitten und wählten den Notruf. Die Polizisten machten sich sofort auf den Weg, um die Situation vor Ort zu klären. Zu dem Zeitpunkt ahnten die Beamten noch nicht, auf wen sie in wenigen Augenblicken treffen würden.

OrtBremen
BundeslandBremen
Fläche326,7 Quadratkilometer
Bevölkerung547.976 (30. April 2012)
BürgermeisterAndreas Bovenschulte
Vorwahl0421

Bremen: Polizei kontrolliert pöbelnden Mann - er war alkoholisiert und stand unter Drogen

Am Einsatzort angekommen, stiegen die Beamten aus ihrem Streifenwagen und gingen auf den 44-jährigen Mann zu. Sie wollten ihn kontrollieren, wie es in der Pressemitteilung der Polizei Bremen steht. Schnell fiel der Polizei auf, dass der Mann deutlich alkoholisiert war und zudem unter Drogeneinfluss stand. Er rauchte nach Angaben der Beamten Crack - eine aus Kokainsalz und Natriumhydrogencarbonat (Natron) hergestellte Droge. Ein gefährlicher Cocktail.

Ein unter Drogen stehender Mann attackierte in Bremen die Polizei.

Crack wird von Konsumenten in kleinen Pfeifen geraucht, die Droge wirkt dabei sehr schnell. Nach etwa acht bis zehn Sekunden tritt die Wirkung ein. Crack ist eine Droge mit einem extrem hohen psychischen Abhängigkeitspotenzial.

Bremen: Polizei bei Kontrolle von 44-jährigem Mann in Gefahr

Die Beamten der Polizei Bremen nahmen dem Mann nach eigenen Angaben "mehrere Verkaufseinheiten Drogen" ab. Was bislang nach einem Routine-Einsatz aussah, nahm plötzlich eine hässliche Wendung. Der Mann verlor die Kontrolle, drehte komplett durch - und wurde so zur Gefahr für die Polizei.

Der 44 Jahre alte Mann wurde zunehmend aggressiver und beleidigte jetzt auch die Beamten der Polizei Bremen aufs Übelste. Dann ging er einen Schritt weiter - und schlug plötzlich auf einen der Polizisten brutal ein. Nur mit weiterer Unterstützung konnte der gewalttätige und unter Drogen stehende Mann gebändigt und in Gewahrsam genommen werden. Durchgedreht ist auch eine Gruppe in Bremen, die gegen zwei Männer brutal vorgegangen sind.

Bremen: Ermittlung gegen Mann wegen Angriff auf Polizei

Wegen der brutalen Attacke auf den Polizisten "wird jetzt unter anderem wegen eines tätlichen Angriffes auf einen Vollstreckungsbeamten ermittelt" wie die Polizei Bremen in ihrer Pressemitteilung erklärt. Ebenfalls heftig war eine Messer-Attacke in Bremen nach einer Hetzjagd. Zudem kontrollierten die Beamten erst kürzlich Demos gegen rassistische Gewalt.

heu/Pressemitteilung Polizei Bremen

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/Patrick Seeger/dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion