Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alfons Schuhbeck erhält Schlappmaulorden

Der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck erhält für seine Schlagfertigkeit und Beredsamkeit den Kitzinger Schlappmaulorden.
+
Der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck erhält für seine Schlagfertigkeit und Beredsamkeit den Kitzinger Schlappmaulorden.

München - Er hat gerne einen frechen Spruch auf den Lippen - dafür erhält der gebürtige Traunsteiner Alfons Schuhbeck nun den Schlappmaulorden der Kitzinger Karnevalsgesellschaft.

Der 62-Jährige erhält die Auszeichnung der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKaG), weil seine Beredsamkeit und Schlagfertigkeit auf vortreffliche Weise die Ansprüche an die Ordensträger erfüllten. Das teilte die Gesellschaft mit.

Der Traunsteiner, der sein Gourmet-Imperium von München aus betreibt, gibt zahlreichen Kochsendungen im Fernsehen nicht nur mit seiner kulinarischen Finesse und Kreativität eine besondere Note. Der heimatverbundene Koch ist zudem für seine stets schlagfertigen Antworten bekannt.

Den Orden erhält Schuhbeck am 20. Februar während der zweiten Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft. Die Laudatio auf den 28. Träger des Kitzinger Schlappmaulordens soll der Politiker Gregor Gysi (Die Linke) halten, der 2003 selbst den Bronzeguss um den Hals tragen durfte.

Zu den Preisträgern zählen auch Sportkommentator Marcel Reif, Kabarettist Michl Müller und die Fürther Politikerin und ehemalige CSU-Rebellin Gabriele Pauli.

dpa

Kommentare