Stephanie zu Guttenberg bleibt sozial engagiert

+
Stephanie zu Guttenberg will sich auch in Zukunft weiter sozial engagieren.

München/Mainz - Jetzt spricht Stephanie zu Guttenberg: Im Interview verrät die Frau des Ex-Verteidigungsminsters, dass sie auch nach dem Rücktritt ihres Mannes ihr soziales Engagement fortsetzen will.

“Es gibt die Dinge, die mir im Leben wichtig sind, und die verfolge ich vollkommen stur weiter. Und es ist mir relativ egal, was da so rechts und links von mir passiert“, sagte die Frau des ehemaligen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg im ZDF-Magazin “ML mona lisa. Frauen, Männer & mehr“ bei ihrem ersten privaten Interview seit Monaten. Die gebürtige Münchnerin setzt sich seit Jahren gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern ein, im Januar 2011 hat sie die Schirmherrschaft des Landesverbands Bayern der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft übernommen.


Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre
Guttenberg Doktorarbeit Plagiats-Affäre © 

Grundsätzlich sei sie “ein sehr positiver Mensch mit einem gehörigen Maß an Humor, viel Neugier und Tatkraft“. Das Fundament für diese Einstellung wurde in ihrem Elternhaus gelegt. “Mir haben meine Eltern ein gutes Rüstzeug gegeben. Wir haben immer viel gelacht in der Familie. Immer nach dem Motto: Es kann nichts so schlecht sein, dass es nicht auch für etwas gut ist.“ Ihren Kindern möchte Stephanie zu Guttenberg mit auf den Weg geben: “Mit beiden Beinen auf dem Boden stehen bleiben, ein Rückgrat, was man auch als Eltern den Kindern mitgibt, zu behalten, auch mal sich trauen, gegen den Strom zu schwimmen.“


Guttenberg: Der "Top Gun"-Minister a.D.

Er sieht aus wie Hollywood-Star Tom Cruise im Action-Film "Top Gun": Verteidigungsminister a.D. Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Der Grund für diesen coolen Auftritt?  © AP
Guttenberg ist auf dem Flugzeugträger "USS Harry S. Truman" an einem unbekannten Ort im Mittelmeer südlich von Sizilien gelandet. © AP
Die USS Harry S. Truman (CVN-75) ist der achte Flugzeugträger der atomgetriebenen Nimitz-Klasse der US Navy. © AP
Laut Verteidigungsministerium ist dieser Einsatz auch im deutschen Interesse. Denn die Bundeswehr-Fregatte "Hessen" gehört zum begleitenden Konvoi des US-Flugzeugträgers. © AP
Die "Hessen" ist seit Mai als erstes deutsches Schiff Teil der US-Trägergruppe. Die begleitenden Schiffe sollen den amerikanischen Flugzeugträger vor möglichen Bedrohungen schützen. © AP
Für unseren Verteidigungsminister war es eine spektakuläre Landung: Das Fangseil bremste Guttenbergs Flugzeug in nur zwei Sekunden von 190 auf 0 km/h, berichtet die "Bild"-Zeitung.   © AP
Guttenberg erschien in kompletter Fliegermontur. © AP
Außerdem knipste er mit seinem Handy ein paar Fotos vor Ort. © AP
Der Minister im Landeanflug auf die "USS Harry S. Truman". © AP
Guttenberg beim Aktenstudium in einem Bundeswehr-Airbus A319 CJ. © dpa
Guttenberg beim Aktenstudium in einem Bundeswehr-Airbus A319 CJ. © AP
Guttenberg steigt auf dem Berliner flughafen Tegel in den Bundeswehr-Airbus A319 CJ. © dpa
Guttenberg steigt auf dem Berliner flughafen Tegel in den Bundeswehr-Airbus A319 CJ. © AP

Die Rubrik “Hinterm Rampenlicht“ präsentiert in jeder “ML mona lisa“-Sendung einen Prominenten, der über besondere Erfahrungen oder Wendepunkte in seinem Leben berichtet.

dpa

Kommentare