Vater nimmt über Facebook Abschied

Mit nur 38 Jahren: Netflix-Star unerwartet gestorben - Er hielt Krankheit bis zum Schluss geheim

Im Alter von nur 38 Jahren ist ein bekannter Netflix-Star gestorben. Der Schauspieler hatte seine schwere Erkrankung offenbar bis zu Schluss geheim gehalten.

  • Netflix-Star Nicholas Tucci ist völlig überraschend gestorben.
  • Der Schauspieler wurde nur 38 Jahren alt.
  • Offenbar hat er seine Krankheit bis zum Schluss geheim gehalten.

New Haven - Große Trauer um Netflix-Star Nicholas Tucci. Der Schauspieler ist im Alter von gerade mal 38 Jahren gestorben. Das teilte sein Vater in einer emotionalen Mitteilung auf Facebook mit. 

Netflix-Star Nicholas Tucci in Krebs-Klinik gestorben

Tucci war vor allem im Netflix-Film "You're Next" aus dem Jahr 2013 oder Fernsehserien wie "Channel Zero" (2016 - 2018) zu sehen. Auch in der Erfolgsserie „Homeland“ hatte der Schauspieler, der am 3. April seinen 39. Geburtstag gefeiert hätte, eine kleinere Rolle.


Demnach sei Tucci bereits am 3. März im Smilow Cancer Hospital, einer Klinik für Krebspatienten in New Haven (Connecticut) gestorben. 

Nicholas Tucci hielt Krankheit bis zum Schluss geheim

Sein Sohn habe sich entschieden, seine Krankheit geheim zu halten, „damit er seine beruflichen und künstlerischen Träume so lange wie möglich weiterverfolgen konnte“, schreibt Tuccis Vater. 

Vater bedankt sich im Namen seines Sohnes

„Danke, dass ihr Nick geleitet, ermutigt und unterstützt habt. An diejenigen von euch, die Nicks Arbeit auf der Leinwand und Bühne genossen haben... Danke, dass ihr sein Talent erkannt und seine Bemühungen geschätzt habt. An alle... Danke für euer Geschenk der Freundschaft an meinen Sohn“, heißt es in der emotionalen Mitteilung weiter.

An welcher Krebserkrankung der Schauspieler gelitten hatte, darüber machte der Vater in seiner Mitteilung keine Angaben.

Erst vergangene Woche sorgte die Todesmeldung von „Melrose Place“-Schauspielerin Claudette Nevins für Bestürzung. Auch von Schlagerstar Peter Wieland mussten die Fans Abschied nehmen.

va

Rubriklistenbild: © Facebook

Kommentare