Martin Sheen hat Verständnis für Sohn

+
Die Kombo zeigt den US-Schauspieler Martin Sheen und seinen Sohn Charlie Sheen

New York - Hollywood-Schauspieler Martin Sheen (70) hat vollstes Verständnis für die Eskapaden seines Sohnes Charlie Sheen (45). Denn er kenne die Gründe für das Verhalten von Charlie.

Lesen Sie dazu auch:

Charlie Sheen: Comeback auf der ganzen Linie

Sheen: Er beschimpft seine Ex-Produzenten

Trotz Schuss: Ex-Verlobte verteidigt Charlie Sheen


Er wüsste genau, wie sich Charlie gerade fühle, sagte er dem britischen “Daily Telegraph“-Magazin. Auch er habe in der Vergangenheit ähnliche Probleme gehabt. “Ich weiß, welche Hölle er durchmacht. Ich hatte auch psychotische Schübe in aller Öffentlichkeit. Eine sogar vor laufender Kamera - in der ersten Szene von “Apocalypse Now“. Wenn so etwas passiert, liegt es außerhalb deiner Kontrolle, das ist das Allerschwierigste. Man braucht viel Mut“, sagte Sheen.

Charlie Sheen in Bildern


Charlie Sheen in Bildern

Ein Polizeifoto nach der Verhaftung des Schauspielers Charlie Sheens in Aspen. Die Polizei griff nach einem Notruf ein. Sheen soll seine Frau am 25. Dezember 2009 tätlich angegriffen und bedroht haben. © dpa
Bilder aus glücklicheren Zeiten: Charlie Sheen (44) mit Ehefrau Brooke Mueller. © dpa
In dem Film "Die Verschwörung im Schatten" rennt Charlie Sheen um sein Leben. (Pro Sieben) © dpa
Das Schauspiel-Talent hat Charlie von seinem Vater Martin Sheen geerbt, hier in dem Film "Bobby" mit Heather Graham (links) und Helen Hunt (rechts) © dpa
Charlies Bruder, Schauspieler Emilio Estevez (47), ist bodenständiger als sein Bruder. Er behielt den ursprünglichen Familiennamen bei und fiel kaum durch Skandale auf. © dpa
Martin Sheen machte es seinem Sohn im Kriegsdrama "Apokalypse Now" vor. Er erlebte als junger Soldat die Wirren des Korea-Krieges. © dpa
"Platoon" verhalf Charlie Sheen zum absoluten Durchbruch. Als junger Kriegsfreiwilliger Chris Taylor erlebte Charlie Sheen die Schrecken des Vietnam-Krieges. (Filmplakat als "Bester Film aller Zeiten" auf Kabel Eins) © dpa
Trotz seines lädierten Images ist Charlie Sheen ein Strahlemann und Stehauf-Männchen. Er schafft es immer wieder, sich aufzurappeln. © dpa
Charlie Sheen (M), Willem Dafoe (L) and Tom Berenger (R) spielten gemeinsam in "Platoon". © dpa
"Two and a half Man": Mit dieser Sitcom meldete sich Charlie Sheen als Schauspieler zurück. © dpa
Probleme gab es auch in der Ehe zwischen Sheen und Schauspielerin Denise Richards. Sie reichte 2006 die Scheidung ein, obwohl sie von Charlie Sheen im 6. Monat schwanger war. © dpa
Noch ein berühmter Vater: Donald Sutherland. Der Mime ist der Vater von Charlie Sheens Freund und Schauspieler Kiefer Sutherland. Anfang der 80er Jahre fielen die beiden hauptsächlich durch ihre Saufgelage auf. © dpa
Lange bekam Charlie Sheen seine Karriere nicht in den Griff und spielte in Fernsehfilmen mit. Mehrere Aufenthalte in Drogenkliniken unterbrachen regelmäßig seine Karriere. Hier sehen Sie ein Szenenfoto aus dem Fantasy-Science-Fiktion-Streifen "The Arrival - Die Ankunft" © dpa/Sat1
Charlie Sheen mit seiner zweiten Frau Brooke Mueller. Am 14. März 2009 kamen die gemeinsamen Zwillinge auf die Welt. © ap
Mit seiner ersten Frau Denise Richards kurz vor der Trennung. Mit ihr hat er zwei Töchter. © ap
Im September 2009 war die Welt noch in Ordnung. Sheen gemeinsam mit Ehefrau Brooke bei den Emmy-Awards © dpa
Charlie Sheen lässt sich durch nichts und niemanden unterkriegen. Den Medien gegenüber gibt er an, dass er seine Frau nicht angerührt habe. Laut amerikanischen Berichten will sich seine Frau nicht trennen, sondern zur Eheberatung. © ap

Charlie Sheen war in den vergangenen Wochen immer wieder mit Alkoholexzessen und öffentlichen Entgleisungen in die Schlagzeilen geraten. Zuletzt hatte ihn die Produktionsfirma der Erfolgsserie “Two and a Half Men“ gefeuert, in der Sheen die Hauptrolle spielte.

Charlie sei eben nicht erwachsen geworden, erklärte sein Vater dem Magazin. “Wenn du süchtig bist, dann wächst du emotional nicht mehr. Wenn du dann clean wirst, bist du wieder an dem Punkt, an dem du mit Drogen und Alkohol angefangen hast. Du bist emotional verkrüppelt.“

dpa

Kommentare