Lindsay Lohan muss nicht vor Gericht

Für eine Anklageerhebung würden zu wenige Beweise vorliegen.

Los Angeles - US-Schauspielerin Lindsay Lohan muss sich nun doch nicht wegen des Vorwurfs der Körperverletzung vor Gericht verantworten. Für eine Anklageerhebung würden zu wenige Beweise vorliegen.

Die


Staatsanwaltschaft

hatte gegen Lohan ermittelt, weil die


Schauspielerin

im vergangenen Dezember eine

Angestellte

einer Entzugsklinik tätlich angegriffen haben soll. Lohan sei damals erst nach der Sperrstunde in die

Klinik

zurückgekehrt und habe sich geweigert, einen Alkoholtest zu machen, woraufhin die

Schauspielerin

die

Angestellte

geschubst habe. Als die Frau die

Polizei

rief, soll Lohan ihr das Telefon entrissen haben und sie am Handgelenk

verletzt

haben.

Kommentare