Kristen Stewart kein Girlie

Twilight Lautner Stewart Pattinson
+
Der britische Schauspieler Robert Pattinson (r) und seine US-amerikanischen Kollegen Kristen Stewart (M) und Taylor Lautner (l) in Tokio, wo sie ihren Film "Twilight" vorstellten.

Hamburg - Sie wird von Vampiren und Werwölfen umschwärmt. Doch mit Girlie-Gehabe will Kristen Stewart, Star der "Twilight"-Filme nichts zu tun haben.

“Twilight“-Star Kristen Stewart (20) gilt als neue Stil-Ikone - findet sich selbst jedoch eher burschikos. “Ein Girlie war ich nie“, sagte sie im Interview mit dem Magazin “Gala“.


"New Moon": Zweiter Teil der "Twilight"-Saga

Darum geht es in „New Moon“, dem zweiten Teil der „Twilight“-Saga: Endlich scheinen Bella und ihr geliebter Vampir Edward glücklich vereint, da gerät im zweiten Band der Saga ihre neue schöne heile Welt aus den Fugen. © Concorde Filmverleih
Mädchen-Schwarm Robert Pattinson alias Edward sieht sich gezwungen, seine Bella (Kirsten Stewart) zu verlassen, weil er meint, sie nur so vor sich und vor allem seiner Vampir-Familie schützen zu können. © Concorde Filmverleih
Bis beide am Ende zum nächsten (vorläufigen) Happy End finden, muss Bella ein tiefes Jammertal durchschreiten. Einzig ihr Jugendfreund Jakob Black (Lautner und damit Mädchen-Schwarm Nummer 2 des Films) schafft es, sie zumindest zeitweise aus ihren Depressionen zu befreien. © Concorde Filmverleih
Doch was muss Bella feststellen: Nicht nur ihre große Liebe Edward ist kein normaler Mensch. Auch der Indianerjunge Jakob ist inzwischen eine Art Monstrum geworden, das sich zunächst eben wegen seiner Abartigkeit auch von ihr zurückziehen will. © Concorde Filmverleih
Dabei ist er im Gegensatz zu den potenziell Menschen mordenden Vampiren ein “gutes Monster“, nämlich eine Art Werwolf, der sich nur zu dem einen Zweck in die vierbeinige Beste verwandelt, um Menschen eben vor den “kalten Wesen“, wie Edward einer ist, zu beschützen. Bella ist - soviel weiß die Fangemeinde seit dem ersten Band beziehungsweise dessen Verfilmung - ja schon lange klar, dass sie nicht ganz normal sein kann. © Concorde Filmverleih
Schließlich kann Edward die Gedanken von allen Menschen hören, nur ihre nicht. Entsprechend ist sie nicht sonderlich erstaunt, als sie Jakobs Rätsel löst, was wiederum dazu führt, dass sie Zugang zu seiner Gruppe erhält. © Concorde Filmverleih
Schließlich kann Edward die Gedanken von allen Menschen hören, nur ihre nicht. Entsprechend ist sie nicht sonderlich erstaunt, als sie Jakobs Rätsel löst, was wiederum dazu führt, dass sie Zugang zu seiner Gruppe erhält. © Concorde Filmverleih
Weil sie sich aber laufend in riesige Werwölfe verwandeln und außerdem eine übernatürlich hohe Körpertemperatur haben, laufen sie meist mit nacktem Oberkörper herum. © Concorde Filmverleih
Die Zuschauer - wohl wiederum wie im der Verfilmung des ersten Bandes meist Zuschauerinnen - bekommen also eine heftige Dosis durchtrainierte Sixpacks zu sehen. © Concorde Filmverleih

“Ich bin mit zwei Brüdern aufgewachsen und habe lieber mit den Jungs Baseball oder Schlagzeug gespielt, als das Schminken zu üben“, erzählte Stewart, die als Isabella “Bella“ Marie Swan in den Verfilmungen der “Biss(s)“-Vampir-Romane von Stephenie Meyer berühmt wurde. In der Schule sei sie immer eine Außenseiterin gewesen. “Ich gehörte nie zu denen, die mit jedem befreundet sein wollen.“

Kommentare