Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Carla Bruni-Sarkozy für Homo-Ehe und Adoption

+
Die frühere First Lady Carla Bruni-Sarkozy hat sich für die Homo-Ehe ausgesprochen.

Paris - Die frühere First Lady Carla Bruni-Sarkozy hat sich für die Homo-Ehe ausgesprochen, über die derzeit in Frankreich heftig gestritten wird.

„Ich bin eher dafür, denn ich habe viele Freunde, Männer und Frauen, die in dieser Situation sind“, sagte das frühere Top-Model der neuesten Ausgabe der Zeitschrift „Vogue“, die am Samstag erscheint. „Ich sehe nichts Instabiles oder Perverses in homosexuellen Familien“.

Ihr Mann, der konservative Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, sei aus „Gründen, die mit seiner Berufung als Politiker zusammenhängen“, eher dagegen. Er sehe nicht die Einzelfälle, sondern die Gruppe der Homosexuellen. Bruni ist im lässigen Jeanshemd auf dem Titelblatt der neuen „Vogue“ zu sehen. Im Oktober hatte die 44-Jährige, die vor einem Jahr zusammen mit Sarkozy eine Tochter bekam, in der Zeitschrift „Elle“ über ihre Krise nach der Geburt von Giulia berichtet.

dapd

Kommentare