Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Thomas Sobek/Stephanie Reppenthien und Johannes Wittenbeck/Christian Koke in Wertung im Ziel

RGR Rallye Routinee und Rallye Youngster gaben Gas

Das Grosskarolinenfeldenern RGR Rallye Team Thomas Sobek/Stephanie Reppenthien im Ehrle H2O Mitsubishi  EVO, unterstützt von Caravanservie Buchlohe
+
Das Grosskarolinenfeldenern RGR Rallye Team Thomas Sobek/Stephanie Reppenthien im Ehrle H2O Mitsubishi EVO, unterstützt von Caravanservie Buchlohe

Rosenheim - Am vergangenen Wochenende nahmen die RGR Rallye Team´s Thomas Sobek/Stephanie Reppenthien und Johannes Wittenbeck/Christian Koke an der "2. Rallye Laichinger-Alb", veranstaltet vom Baden-Württemberger Motor-Sport-Club Laichingen e.V., teil. Es galt wieder anspruchsvolle Sprint Bestzeit Prüfungen von sieben Kilometer und selektive Rundkurse von neun Kilometern Länge auf Festbelag auf Bestzeit zu befahren.

In der Einzelwertung der insgesamt 41 Starter belegten Wittenbeck/Kohe, angetreten mit dem stahlblauen Start Up Racing Ford Fiesta MK6 ST, in der Klassenwertung der Kategorie NC8 Rang drei. Für dieses junge RGR Team war es bei dieser Veranstaltung nicht einfach und eher nur ein kleiner Test, da Sie nicht mit optimalen Reifenmaterial zum Wettbewerb antreten konnten.

Anders bei dem Grosskarolinenfeldenern RGR Team Thomas Sobek/Stephanie Reppenthien, wieder unterwegs im schwarzen, bestens vorbereiteten Ehrle Mitsubishi EVO in der Wertungsgruppe der serienmäßige Fahrzeuge, der NC6. Auf der ersten Wertungsprüfung wurde mit einer fünften Gesamtbestzeit gleich mal eine deutliche Duftmarke gesetzt. In Folge wurden konstant Zeiten unter den besten zehn Teilnehmern eingefahren. Bei der Wertungsklasse NC6 in der Thomas und Steffi mit den serienmäßigen Mitsubishi genannte waren war zu keiner Zeit der Klassensieg gefährdet. Mit 16 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Manfred Bannwarth Manfred/Sandra Kludt, unterwegs mit BMW M140i xDrive, standen die Großkarolinenfeldener wieder ganz oben auf dem Stockerl. Im Gesamtergebis reichte es zu Rang zehn, mit 3 Sekunden Rückstand auf Rang neun. biwi

Rallyeteam RG Rosenheim

Kommentare