Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltklasse-Lehrgang in Mittersill

Aiblinger Judoka treffen Weltelite des Judosports

+

Bad Aibling - Patrick Weisser vom TuS Bad Aibling ist gerade vom Internationalen Trainingscamp in Rom, das er mit dem Bayernkader besucht hat, zurückgekehrt.

Nach kurzer Pause ging es weiter ins österreichische Mittersill, zum dortigen Trainingslager der Weltelite und der Superlative. Über 1100 Teilnehmer, darunter zahlreiche amtierende Olympiasieger und Weltmeister, geben sich dort die Ehre und holen sich den Feinschliff für die Olympischen Spiele 2020, die in Tokio stattfinden werden. 67 Nationen haben ihre besten Athleten entsandt, um auf höchstem Level zu trainieren. Mit dabei auch die Judoka des TuS Bad Aibling, die sich auf die in Stuttgart stattfindenden Deutschen Meisterschaften der Männer vorbereiten. Im Bild von links: Philipp Ampletzer und Patrick Weisser trafen Judolegende Ilias Iliadis, den Olympiasieger und mehrfachen Weltmeister. Iliadis ist heute Nationaltrainer Usbekistans und in Mittersill mit seinem Nationalteam dabei. Rechts im Bild: Robert Buendowski, 2. Abteilungsleiter der TuS-Judoka, er startet bei den Deutschen Meisterschaften in der Gewichtsklasse bis 100 kg. „Hammergeil war’s“ so das begeisterte Fazit von Buendowski.

Denis Weisser

Kommentare