Aiblinger TuS-Judoka pflanzen junge Eiche

Welt-Judo-Tag bei den Aiblinger Judokämpfern

+

Bad Aibling - Anlässlich des Welt-Judo-Tags der Internationalen Judo Föderation IJF trafen sich die Nachwuchsjudoka des TuS Bad Aibling im Kampfsportraum (Dojo) der Sporthalle im Sportpark Bad Aibling, um Judo zu trainieren, Krafttraining zu machen und an der Schnelligkeit zu arbeiten.

Am nächsten Tag stand das Motto des „World Judo Days“, dem Tag, an dem der Geburtstag des japanischen Judogründers Jigoro Kano gefeiert wird, im Vordergrund: „Plant a tree“. Um etwas für die Umwelt und das globale Klima zu tun, pflanzten die Kinder und Jugendlichen im angrenzenden B&O Parkgelände eine junge Eiche. „Das hat viel Spaß gemacht“, so Trainerin und Organisatorin Anamaria Budiu. „Ein Tropfen auf den heißen Stein? Nein! Weltweit wurden über 5300 „Judo-Bäume“ gepflanzt und wir waren mit dabei.“ Zweiter Judo-Abteilungsleiter Robert Buendowski ergänzte: „Die Kinder und Jugendlichen hatten viel Spaß und für viele war es das erste Mal, einen Baum zu pflanzen.“ Glück hatte man auch mit dem Wetter, denn bei sonnigem Wetter ging das Arbeiten gut vor der Hand und die Brotzeit im Biergarten des angrenzenden Peißnhofs schmeckte besonders lecker. Abteilungsleiter und 2. TuS-Vorstand Denis Weisser: „Mein Dank gilt Dr. Ernst Böhm von der B&O Parkgelände GmbH und der Fa. Schwaiger Bau, die uns dabei so prima unterstützt haben.“



Denis Weisser

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare