Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS-Judoka erfolgreich

Judo-Bronze in Sindelfingen für Manuel Mühlegger

Manuel Mühlegger - rechts - holte Platz Drei
+
Manuel Mühlegger - rechts - holte Platz Drei

Bad Aibling - Messelberger und Löffler ebenfalls erfolgreich

Letztes Wochenende fand im Baden -Württembergischen Sindelfingen das 17. Internationale Judoturnier im Glaspalast statt. Für den Jungen Aiblinger Manuel Mühlegger der erste Gradmesser für die bevorstehenden European Cups im Monat Juli, wo er in der Kategorie bis 60 kg an den Start gehen wird. Im stark besetzten Teilnehmerfeld hatte er es in der Hauptrunde mit den für Großbritannien startenden Ottavio Razzino zu tun. Über weite Strecken gestaltete sich der Kampf in der vierminütigen Kampfzeit ausgeglichen. So musste im "Golden Score" der Sieger ermittelt werden, mit dem besseren Ende für den Briten. „Aufstehen und Weitermachen“ hieß nun die Devise in der Trostrunde, die der 18 jährige D/C -Bundeskaderathlet im weiteren Turnierverlauf mit sehenswerten Techniken vorzeitig bis zum Einzug ins kleine Finale, dem Kampf um Platz 3, für sich entscheiden konnte. Wie es das Schicksal so will, kam es dort zur Neuauflage des ersten Kampfes. Schnell zeichnete sich die gewonnene Erfahrung aus dem ersten Aufeinandertreffen ab. Mühlegger, der über weite Strecken der vollen Kampfzeit seinen Gegner physisch in die Bestrafungen zwang, dominierte das Kampfgeschehen nach Belieben. Und holte sich damit Platz 3 bei diesem starken internationalen Turnier. Der junge Aiblinger selbstbewusst: „Ein toller und erfolgreicher Turniertag nach so langer Durststrecke. Die Erkenntnis, den Gegner in der Revanche doch noch in die Knie gezwungen zu haben, war für mich an dem Tag persönlich mein größter Triumph.“ Vater und Betreuer Helmut Mühlegger ergänzte: „Der Lohn für das tägliche Training am Olympiastützpunkt in München zahlte sich aus. Sensationell, die volle Bandbreite an technisch tollem Judo war heute zu sehen. Von Festhalte-, Würge- und Aushebetechniken, bis zum taktisches Niederringen des Gegners“. Sein U21-Judokollege Daniel Messelberger startete zeitgleich in der 1.Bundesliga der Männer. Hier kam es zum Aufeinandertreffen der mehrmaligen deutschen Meister TSV Abensberg und des TSV München Großhadern. Messelberger trug hier mit einem gewonnenen Kampf im Schwergewicht +100 kg in der letzten Partie des Tages nervenstark zum guten 7:7-Unentschieden bei. Ihr Vereinskamerad Wolfgang Löffler ging bei den Ü30-Europameisterschaften in Zagreb an den Start, diesmal in der Altersklasse M7 und in der Gewichtsklasse -81 kg. Am Ende des Tages erreichte er nach guten Kämpfen den 2. Platz und kehrte mit dem Titel eines „Vizeeuropameisters“ aus Kroatien zurück.

Helmut Mühlegger und Denis Weisser

Kommentare