Taekwondo Meisterschaft in Ingolstadt

Mark Fellinger vom DJK Kolbermoor ist Deutscher Vize-Meister!

+
Mark Fellinger vom SV DJK Kolbermoor kämpfte mit roten Helm

Ingolstadt/ Kolbermoor - Am 4. und 5. Februar 2017 fand in Ingolstadt die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Taekwondo Vollkontakt für Senioren und Jugend A (15 – 17 Jahre) statt. Vom SV DJK Kolbermoor starteten diesmal vier Sportler: Georgia Maroufidou in der Jugendklasse bis 52 kg, Sven Schlee in der Jugendklasse bis 59 kg, Niccolo Bianco und Mark Fellinger bei den Senioren im Schwergewicht über 87 kg.

Die intensive Vorbereitung für diesen Wettkampf insbesondere für unsere beiden "Senioren" begann bereits im August 2016. Wieder gelang den Kolbermoorern eine mehr als bemerkenswerte Überraschung. Zwar konnten nicht alle ihre Topleistung abrufen oder hatten einfach "Los-Pech", aber einer sorgte für eine große Überraschung und dies mit einem "fortgeschrittenen“ Alter von knapp 36 Jahren, was in dieser Disziplin bei der aktuellen Konkurrenz als "steinalt" gilt. 

Silbermedallie für Mark Fellinger

Mark Fellinger wollte es noch einmal wissen, nach knapp 18 Jahren Wettkampfabstinenz entschloss er sich es noch einmal zu versuchen und unterzog sich eines durchaus anspruchsvollen Trainingsplans.Dies bedeutete in der Regel fünf Mal Training pro Woche. Die Mühen lohnten sich, so dass er mit der Silbermedaille von Ingolstadt heimkehrte.

Der Weg bis ins Finale war für ihn alles andere als leicht, im Viertelfinale stand ein erfahrener Kämpfer gegenüber, den Mark allerdings bereits in der ersten Runde einen Wirkungstreffer verpassen konnte, so dass dieser vorzeitig den Kampf beenden mußte. Im Halbfinale wartete dann der letztjährige Deutsche Juniorenmeister. In einem spannenden Kampf in dem Mark zu Beginn in Führung ging und diese bis zum Ende halten konnte, bezwang er seinen Gegner dann mit 12:8 Punkten. 

Trotz Trümmerfraktur in der Hand zu Ende gekämpft

Der Finalgegner war dann ein zweifacher EURO-Medaillengewinner (Jugend) und mehrfacher Sieger von sogenannten Worldranking-Turnieren. Trotzdem zeigte Mark Fellinger gleich, dass er keinen Respekt hat. Gleich zu Beginn gelang ihm die Führung. Allerdings verletzte er sich danach an der Hand, so dass er nur unter Schmerzen weiterkämpfen konnte. Wie sich später herausstellte war es eine Trümmerfraktur in der Hand, trotzdem brachte Mark den Kampf zu Ende und zeigte dabei noch sehr gute Aktionen, denen der Gegner nur mit Mühe entging.Letztendlich musste er den Kampf verloren geben, der Gegner war unter diesen schmerzhaften Umständen einfach zu stark.

Niccolo Bianco, der zweite "Senior“, allerdings beträchtlich jünger, hatte gleich zu Beginn den späteren Finalgegner von Mark Fellinger. Auch er musste sich dem taktisch sehr schlau kämpfenden Sportsoldaten geschlagen geben. Aber auch er zeigte im Kampf gute Aktionen und konnte phasenweise auf Augenhöhe kämpfen. Georgia Maroufidou und Sven Schlee starteten dann am Sonntag in der Jugend-Klasse. Georgia hatte im ersten Kampf eine machbare Gegnerin, konnte einen Rückstand aus der ersten Runde in der zweiten Runde mit Routine drehen, unterlag dann aber dennoch überraschend.

Sven Schlee mit Los-Pech

Sven Schlee startete in Ingolstadt erstmalig in dieser Klasse. Er war altersbedingt in die Jugend-A- Klasse aufgestiegen und legte im neuen Jahr gleich mit der Deutschen Meisterschaft los. Auch er hatte etwas Los-Pech,stand ihm mit dem späteren Turniersieger gleich ein erfahrener Gegner gegenüber, der in dieser Klasse bereits einen deutschen Meistertitel und einen Vizemeistertitel erringen konnte. 

Trotz beherztem Kampf, so wie man es von Sven kennt, versuchte er bis zum Schluss sich bestmöglich zu verkaufen, musste aber dann doch die Überlegenheit akzeptieren. Somit war diese Deutsche Meisterschaft für die Kolbermoorer ein Licht- und Schattenspiel. Aber mit Kämpfer wie Mark Fellinger, der bereits seit vielen Jahren als Trainer und Abteilungsleiter beim SV DJK Kolbermoor fungiert, kommen dann doch immer wieder Überraschungen zustande.

Pressebericht Taekwondo Kolbermoor

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT